Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Abnehmen nach Weihnachten - so schmelzen die überflüssigen Kilos!

Schlank durch die FesttageWer kennt das nicht? Weihnachten ist vorbei und der Blick auf die Waage beschert uns ein böses Erwachen. Bei all den Plätzchen, Braten und Co. ist das auch kein Wunder. Aber mal ehrlich… wer will schon an Weihnachten auf all diese Leckereien verzichten? Wir haben euch einige Tips zusammengestellt, wie ihr die überflüssigen Pfunde schnell wieder los werdet und den kleinen Feffpölsterchen den Kampf ansagt.

 1. Wer sichere Schritte tun will, muss sie langsam tun!

Gerade in der kalten Jahreszeit müssen wir mit unseren Kräften haushalten. Eine radikal durchgeführte Null-Diät führt uns nicht zum Ziel. Im Gegenteil, sie schwächt unseren Körper zusätzlich und bringt nur einen kurzfristigen Erfolg. Es lohnt sich langfristig zu denken und die Lorbeeren erst später zu ernten, dann aber richtig.

2. Regelmäßig Essen

An dieser Frage scheiden sich seit jeher die Geister: Wie viele Mahlzeiten soll ich am Tag zu mir nehmen? Genügen die drei Hauptmahlzeiten, sind Zwischenmahlzeiten sinnvoll und was tun bei Heißhungerattacken? Die Lösung: lieber drei mal am Tag essen, dann aber richtig!

Der Grund für diese Aussage liegt bei unserem Insulinspiegel. Wenn dieser sich auf einem hohen Level befindet, ist er nicht in der Lage Fett zu verbrennen. Wenn man also nur 3 anstatt 5 Mahlzeiten am Tag isst, sinkt der Insulinspiegel zwischen den Mahlzeiten und der Körper kann Fett verbrennen. Und das ganz ohne Hungergefühle.

Welche Lebensmittel besonders lange satt halten lest ihr hier!

3. Regelmäßig Trinken

Gerade an Weihnachten nehmen wir über einen längeren Zeitraum viele süße und fetthaltige Lebensmittel zu uns. Unseren Verdauungsorganen fällt es schwer, all diese Lebensmittel zu verdauen, was zufolge hat, dass der Organismuns mehr Giftstoffe produziert. Das führt wiederum dazu, dass wir uns schlapp und alles andere als fit fühlen. Um diesen Prozess effektiv entgegen zu wirken, kann viel trinken helfen diese Giftstoffe wieder aus dem Körper auszuscheiden. Wer also viel Wasser, Tee oder ungezuckerte Obstsäfte zu sich nimmt, greift den Verdauungsorganen unter die Arme. Auch Suppen helfen hier. Gerade im Winter bieten sich  leckere Karotten-Suppenrezepte an.

Hier einige kohlenhydratarme Rezepte für Suppen.

4. Auf Zucker und Alkohol verzichten

Schon lange ist bekannt, dass Zucker und Alkohol die Fettverbrennung erheblich bremsen. Mit diesen Lebensmitteln sollte also maßvoll umgegangen werden. Es ist nichts gegen ein Gläslein Rotwein oder ein Dessert einzuwenden, aber wer in großen Mengen oder ständig Schokolade, Bier und Co. verzichtet, kann dauerhaft nur schwer abnehmen.

Es lohnt sich, sich bewusst zu machen, was wir unserem Körper alles zumuten. Denn, umso weniger Alkohol und Zucker zu uns genommen wird, desto schneller macht sich dieser Verzicht auch auf der Waage sichtbar.

Wie man auch ohne industriell gefertigten Zucker süßen kann lest ihr hier!

5. Obst und gemüse in Hülle und Fülle

Egal ob roh, gekocht oder flüssig. Obst ist immer eine gute Idee. Obst und Gemüse versorgen unseren Körper mit der nötigen Energie, Vitaminen und Ballaststoffen. Gerade während einer Diät sind sie von großer Wichtigkeit. Sie ermöglichen es dem Organismus, sich nach den fettreichen Weihnachtstagen von Mangelerscheinungen zu erhohlen. Ideal ist eine Zufuhr von mindesten 600 Gramm Obst und Gemüse am Tag. Am schonensten lässt sich Gemüse dampfgarend zubereiten. Der Thermomix hat beispelsweise so eine Funktion. Folgende Thermomix Rezepte solltet ihr auf jeden Fall einmal ausprobieren: Thermomix Rezepte.

Hier findet ihr jede Menge Obstrezepte!
Und hier Gemüserezepte!

Orangen

6. Die Eiweißzufuhr auf einem hohen Level halten

Eiweiße, oder auch Proteine, sind die wichtigsten Bausteine unseres Körpers und der Muskulatur. Und unsere Muskeln sind ein wichtiger Faktor bei der Reduzierung von Gewicht. Es lohnt sich also auch ihnen ein wenig mehr Beachtung zu schenken. Umso mehr Muskeln, desto mehr werden auch Kalorien verbrannt. Neben ausreichend Muskelaufbautraining ist auch eine eiweißreiche Kost von Vorteil. Außerdem halten proteinhaltige Lebensmittel auch länger satt und lassen keinen Raum für Heißhungerattacken.

Die Top 10 der vegetarischen Eiweißquellen erfahrt ihr hier.

7. Motivation bringt Dich in Gang, Gewohnheit voran

Regelmäßige Sporteinheiten und Bewegungen helfen Kalorien zu verbrennen. Ein Sportplan ist da ein guter Anfang, aber auch die Erhöhung von Bewegung im Alltag sollte in Angriff genommen werden. Treppe anstatt Aufzug, Fahrrad anstatt Auto oder ab und zu ein gemütlicher Winterspaziergang sind da ein guter Anfang. All diese kleinen Dinge lassen die weihnachtlichen Fettpölsterchen im Nu schmelzen.

Was ihr am besten vor und nach dem Sport essen solltet lest ihr hier!

8. Ein gesunder Smoothie am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen

Ein gesunder Smoothie am Morgen ist schnell und einfach gemacht. Außerdem schmeckt er lecker und mit der richtigen Portion an Obst und Gemüse ist der Smoothie auch noch super gesund. Er versorgt uns mit allen wichtigen Nährstoffen und Vitaminen, die wir über den Tag brauchen. Der Verzicht auf kalorienhaltige Brötchen und zuckerlastige Aufstriche macht sich schon nach einigen Tagen  auf der Waage bemerkbar.

Die besten gesunden Smoothie Rezepte finden ihr hier!

Interessiert ihr euch für Diäten ? Dann schaut mal bei unserem Paleo-Artikel und unserem Detox-Artikel vorbei!

Weitere Artikel hier!



Tricks & Tipps vom Profikoch?

Weihnachtsstern mit Himbeer-Marzipan-Füllung

Lust auf eine kleine Advents-Schlemmerei? Wir haben diesen himmlischen WEIHNACHTSSTERN mit HIMBEER-MARZIPAN-Füllung für euch gebacken. Probiert's gleich selbst aus!

Zutaten

Für den Teig

  • 20 g frische Backhefe
  • 1/2 TL Salz
  • 15cl warme Milch
  • 50 g Zucker
  • 2 Eier
  • 70 g weiche Butter
  • 400 g Mehl

Zum Füllen

  • 100g Zentis Himbeerkonfitüre
  • 200g Zentis Marzipanrohmasse

Wie es geht seht ihr im Video. Viel Spaß!

Diesen Artikel kommentieren

Die besten Beilagen fürs Festtagsessen Schlanke Weihnacht, so entkommt ihr den Kalorienfallen