?
Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Zwiebelsuppe mit Parmesan-Blätterteighaube

Von

Ein tolles Rezept für eine Mitternachtssuppe nach einer ausgiebigen Partynacht ;)

Rezept bewerten 4.7/5 (242 Bewertung)

Zutaten

  • 1 Liter klare Gemüsebrühe
  • 800 Gramm weiße Zwiebeln
  • 2 Stück Knoblauchzehen
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 3 frische Chilischoten
  • 1 Lorbeerblatt
  • 50 Gramm Butter
  • 2 Esslöffel geriebenen Parmesan
  • 1 Eigelb
  • Salz&Pfeffer
  • 1 Packung fertiger Blätterteig
  • etwas Puderzucker

Infos

Portionen 6
Schwierigkeitsgrad Mäßig
Zubereitungszeit 30Min.
Koch-/Backzeit 10Min.
Kosten Preiswert

Art der Zubereitung

Schritt 1

Als erstes wird der Blätterteig ausgerollt und in Runde Scheiben ausgestochen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Blätterteigscheiben ca. 1cm breiter als die Suppentasse sind. In die Mitte der Blätterteigscheiben den Parmesan streuen. Das ganze für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Schritt 2

Die Butter in einem Topf zum Schmelzen bringen. Etwas Puderzucker hinzugeben (1 Teelöffel) und so lange erhitzen bis die Butter geschmolzen und der Puderzucker karamellisiert ist. Dann direkt die bereits klein geschnittenen Zwiebeln darin andünsten und nach einiger Zeit mit der Brühe aufgießen. Jetzt alles zusammen mit den Chilischoten und dem Lorbeerblatt für ca. 30 Minuten köcheln lassen.

Schritt 3

Nach 30 Minuten die Chilischoten und das Lorbeerblatt aus der Suppe "fischen". Das Ganze mit etwas Salz und Pfeffer, ja nach Belieben, abschmecken.

Schritt 4

Den Herd auf 200 Grad (Umluft) vorheizen.

Schritt 5

Jetzt werden die Suppentassenränder mit Eigelb eingepinselt. Genauso wie die ausgerollten und ausgestochenen Blätterteigdeckel. Die Deckel danach unbedingt wieder in den Kühlschrank tun. Es ist wichtig, dass der Blätterteig schön kalt ist.

Schritt 6

Die Frühlingszwiebeln in kleine Stücke schneiden und ebenfalls in die Suppe geben und nochmals alles kurz aufkochen. Dann die Suppe in die kleinen Suppentassen verteilen.

Schritt 7

Den kalten Blätterteigdeckel vorsichtig auf die Tasse legen. Das alles Schritt für Schritt und möglichst schnell machen, da der kalte Blätterteig durch den Dampf nach oben gedrückt wird und nicht nach unten absackt.

Schritt 8

Jetzt die Suppentassen mit dem Blätterteigdeckel in den Ofen schieben und so lange backen, bis der Blätterteig aufgegangen ist und schön gold-braun ist.

Du magst vielleicht auch

Tricks & Tipps vom Profikoch?

Herzhafte Kartoffel-Lauch-Rösti

Und hier zum Rezept

Die Tage werden wieder kürzer, die Temperaturen sinken und die Blätter fangen an, sich zu verfärben. Langsam aber sicher steht der Herbst vor unserer Tür, der alles in eine wunderbar gemütliche Stimmung versetzt. Dieses lecker-herzhafte Gericht passt perfekt in diese Zeit! 

Vor allem mit etwas Kräuterquark und Lachs schmecken sie hervorragend! 

 

Serviervorschlag

Zutaten

  • 450 g gekochte Kartoffeln
  • 400 g Lauch, in Ringe geschnitten
  • 1 Zwiebel, in feine Scheiben geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 TL Paprikapulver
  • 20 g Parmesan
  • 1 EL Maisstärke
  • 1 Ei
  • Kürbiskerne nach Belieben 
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Backofen auf 180° vorheizen.
  2. Kartoffel in eine Schüssel reiben. 
  3. Währenddessen Lauch für 5 Minuten anbraten. Mit Paprikapulver würzen.
  4. Lauch zu den geriebenen Kartoffeln geben. Mit Parmesan, Maisstärke, Ei und Kürbiskernen vermischen. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen. 
  5. Kügelchen aus dem Teig formen und platt drücken.
  6. Röstis auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 180° für 15-20 Minuten backen. 
  7. Anschließend nach Belieben anrichten. Mit Lachs und Kräuterfrischkäse (oder Quark) schmecken die Röstis besonders lecker. Wer er crunchy mag, kann einen Teil der gekochten Kartoffeln durch geriebene rohe oder angebratene Kartoffeln ersetzen. 

Dieses Rezept kommentieren

Zwiebelsuppe Zwiebelsuppe