Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Hefezopf

Von

Lecker zum Frühstück und eigentlich gar nicht mal so schwer zu backen...

Rezept bewerten 4.1/5 (18 Bewertung)

Zutaten

  • - 30g frische Hefe
  • - 125ml lauwarme Milch
  • - 150g weiche Butter
  • - 80g Zucker
  • - 1 Ei
  • - 3 Eigelbe
  • - etwas Zitronenschale
  • - 50g Mandelsplitter
  • - 500g Mehl
  • - 1 Priese Salz
  • - 1 Esslöffel Butter
  • - etwas Hagelzucker

Infos

Schwierigkeitsgrad Mäßig
Zubereitungszeit 35Min.
Koch-/Backzeit 45Min.
Kosten Mäßig

Art der Zubereitung

Schritt 1

Die Hefe zerkrümeln und in der Milch glatt verrühren, 10 bis 15 Minuten stehen lassen.

Schritt 2

Butter und Zucker cremig schlagen. Ei, Eigelbe, Zitronenschale und Mandelsplitter unterrühren. Mehl und Salz mischen und mit der Hefe-Milch-Mischung ebenfalls unterrühren. Der Teig sollte nun mittelfest sein und sich vom Rand der Schüssel lösen.
Die Schüssel mit einem Handtuch abdecken und für eine Stunde an einen warmen Platz stellen. Der Teig sollte danach etwa doppelt so groß sein.

Schritt 3

Das Backblech mit Backpapier auslegen und die Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen. Den Teig noch einmal durchkneten und in drei gleichschwere Teile teilen. Diese zu etwa 3 cm dicken Rollen rollen.

Schritt 4

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Rollen auf das Backblech legen und die Enden auf einer Seite zusammendrücken. Jetzt wird der Zopf geflochten. Auch die anderen Enden werden nun zusammengedrückt, den Teig weitere 15 Minuten ruhen lassen.

Schritt 5

Den Backofen auf 180°C vorheizen.
Den Zopf mit Butter bestreichen und mit dem Hagelzucker bestreuen. Nun wird er auf der mittleren Schiene etwa 45 Minuten gebacken, bis er goldbraun ist.

In den Teig können auch jahreszeitlich passend Rosinen oder Zitronat bzw. Orangeat eingearbeitet werden.
Der Hagelzucker kann auch durch Mandelblätter ersetzt werden.
Besonders saftig bleibt der Hefezopf, wenn man ihn nach dem Backen mit einer Puderzuckerglasur bestreicht.

Du magst vielleicht auch

Tricks & Tipps vom Profikoch?

Ostern kann kommen! Wir backen süße Ostereier mit Marmeladenfüllung

Süßere Ostereier siehst Du dieses Jahr nicht mehr! Diese leckeren Linzer Cookies mit Marmeladenfüllung schmecken kleinen und großen Osterhasen. Probier's gleich mal aus!

Zutaten

Für den Teig

  • 250g weiche Butter
  • 200g Zucker
  • 1 (großes) Ei
  • 1/2 TL Vanillemark (oder 1 Pck. Vanillezucker)
  • 70g gemahlene Mandeln
  • 1/2 TL Salz
  • 300g Mehl

Für die Füllung und Dekoration

  • 50 g Zentis Sonnenfrüchte Aprikose
  • 50 g Zentis Sonnenfrüchte Erdbeere
  • 50 g Zentis Sonnenfrüchte Waldfrucht
  • Puderzucker

Eine eiförmige und eine kleine kreisförmige Plätzchen-Ausstechform .

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Die weiche Butter und den Zucker miteinander verkneten (gerne mit Hilfe einer Küchenmaschine). Das Ei hinzugeben und gut untermischen. Dann nach und nach die Vanille, die gemahlenen Mandeln, das Salz und das Mehl hinzufügen und kneten, bis ein glatter Teig entstanden ist. Vor dem Weiterverarbeiten mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche oder auf Backpapier dünn ausrollen und Eier ausstechen. In die Hälfte der Plätzchen einen Kreis stechen und den ausgestochenen Teig herausnehmen. 

Alle Plätzchen auf ein Backblech legen und für 10 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben. Aus dem Ofen nehmen und kurz auskühlen lassen.

Dann die Plätzchen ohne kreisförmigen Ausstich mit Konfitüre bestreichen und die Plätzchen mit Ausstich mit Puderzucker bestreuen. Die Plätzchen mit Puderzucker auf die Marmeladenplätzchen legen und leicht andrücken. 

Jetzt habt ihr ein paar Süße Ostereier zum Verstecken ;)

Dieses Rezept kommentieren

Hefezopf RuckiZucki Schoko Sünde (Hefezopf/Kranz)