Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Wie backe ich einen süßen Osterkorb ?

 

Thinkstock

Wenn die Kinder (oder vielleicht auch die Erwachsenen? ;)) an Ostern auf die Suche nach bunten Eiern, Schokohasen und Glöckchen gehen, brauchen sie natürlich ein Körbchen für die gesammelten Funde. Doch warum jedes Jahr aufs Neue Geld ausgeben, um einen Korb zu kaufen, der danach irgendwohin verschwindet? Wir haben da bessere Ideen für euch!

 

Die schnellste Lösung ist eine kleine Tour durch euer Haus. Wir sind uns sicher, dass sich bestimmt in irgendeiner Ecke noch ein Körbchen oder etwas Ähnliches auftreiben lassen. Es reicht schon eine schöne Schleife um den Henkel zu binden, die nach Frühling aussieht, oder ein altes Stück Stoff zurecht zu schneiden und als Schleife zu benutzen.  Wir haben alle haufenweise Sachen Zuhause, die wir schon längst wieder vergessen hatten, die sich super an Ostern wiederverwenden lassen. 

 

Eine andere Lösung besteht darin,  euch eure Kinder zu schnappen und zusammen schöne Körbe aus Karton zu basteln und diese danach zu bemalen. Natürlich sind eurer Fantasie dabei keine Grenzen gesetzt, ihr könnt die Körbe auch mit Pailletten, Glitzer, Stickern, Federn oder anderen tollen Bastelartikeln verzieren. Ihr findet auch viele Anregungen im Internet. 

 

Die letzte (und natürlich schönste) Lösung ist ein selbstgemachter, essbarer Osterkorb! Ob mit Brotteig oder Briocheteig, es wird eine große Freude sein, ihn nach der Suche zu den gefundenen Eiern zu essen! 

 

Wie macht man so einen Korb ? 

 

Bereitet einen Brotteig vor. Danach funktioniert das Prinzip so, dass man mehrere Stränge formt, die geflechtet und aufeinander gelegt werden, sodass letztendlich eine Korbform entsteht. Das braucht natürlich ein wenig Geduld und Fingerspitzengefühl, aber der Aufwand lohnt sich allemal. 

Hier seht ihr noch einmal verdeutlicht, wie man den Korb am besten flechtet:

Wie backe ich einen süßen Osterkorb ?

(Quelle: LES DOUCEURS D'EMA ET TOM)

 

Und nun wünschen wir euch ein frohes Ostereiersuchen und ein schönes Fest!

Weitere Artikel hier!



Tricks & Tipps vom Profikoch?

Ostern kann kommen! Wir backen süße Ostereier mit Marmeladenfüllung

Süßere Ostereier siehst Du dieses Jahr nicht mehr! Diese leckeren Linzer Cookies mit Marmeladenfüllung schmecken kleinen und großen Osterhasen. Probier's gleich mal aus!

Zutaten

Für den Teig

  • 250g weiche Butter
  • 200g Zucker
  • 1 (großes) Ei
  • 1/2 TL Vanillemark (oder 1 Pck. Vanillezucker)
  • 70g gemahlene Mandeln
  • 1/2 TL Salz
  • 300g Mehl

Für die Füllung und Dekoration

  • 50 g Zentis Sonnenfrüchte Aprikose
  • 50 g Zentis Sonnenfrüchte Erdbeere
  • 50 g Zentis Sonnenfrüchte Waldfrucht
  • Puderzucker

Eine eiförmige und eine kleine kreisförmige Plätzchen-Ausstechform .

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Die weiche Butter und den Zucker miteinander verkneten (gerne mit Hilfe einer Küchenmaschine). Das Ei hinzugeben und gut untermischen. Dann nach und nach die Vanille, die gemahlenen Mandeln, das Salz und das Mehl hinzufügen und kneten, bis ein glatter Teig entstanden ist. Vor dem Weiterverarbeiten mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche oder auf Backpapier dünn ausrollen und Eier ausstechen. In die Hälfte der Plätzchen einen Kreis stechen und den ausgestochenen Teig herausnehmen. 

Alle Plätzchen auf ein Backblech legen und für 10 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben. Aus dem Ofen nehmen und kurz auskühlen lassen.

Dann die Plätzchen ohne kreisförmigen Ausstich mit Konfitüre bestreichen und die Plätzchen mit Ausstich mit Puderzucker bestreuen. Die Plätzchen mit Puderzucker auf die Marmeladenplätzchen legen und leicht andrücken. 

Jetzt habt ihr ein paar Süße Ostereier zum Verstecken ;)

Diesen Artikel kommentieren

Der TRAUM eines jeden KINDES: Der unglaubliche WELTRAUMKUCHEN! Die absurdesten Mythen über COCA-COLA