?
Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...

An Weihnachten ohne Reue schlemmen!

Schlemmen an Weihnachten

Der Blick auf die Waage wird um die Weihnachtszeit gerne gemieden - kein Wunder bei der ganzen Völlerei während der Festtage. Doch es muss nicht komplett auf süße Plätzchen, Braten, Glühwein und Co. verzichtet werden. Mit ein paar kleinen Tricks darf man sich den Versuchungen während der Feiertage fast ohne schlechtes Gewissen hingeben, ohne gleich zwei, drei Kilo mehr auf die Hüften zu kriegen.

 1. Spazieren gehen

Der Körper braucht eine gewisse Konstanz in der Zufuhr von Kalorien. Diese Eigenschaft kommt uns während der Weihnachtstage zu Gute. Denn erst wenn wir dem Körper über einen längeren Zeitraum eine erhöhte Kalorienzufuhr zumuten, fordert er diese Kalorien auch dauerhaft ein. Wer beispielsweise während der Feiertage täglich ein bis zwei Stunden spazieren geht, kann getrost schlemmen. Je nach Schnelligkeit und Steigung, werden dabei pro Stunde zwischen 200 und 300 Kalorien verbrannt. Nach den Feiertagen sollte darauf geachtet werden, wieder eine geregelte Kalorinzufuhr zu gewährleisten.

 2. beim Essen 'wahre' Pausen machen

Pausen zwischen den Mahlzeiten sind extrem wichtig. Es wird empfohlen für eine Zeit von ca. drei Stunden nichts zu essen - also auch das Naschen sein zu lassen! Das gibt dem Körper die nötige Zeit und Ruhe den Braten oder die Plätzchen richtig zu verdauen. Durch diese Pausen wird auch das Hunger- bzw ein Sättigungsgefühl wieder deutlich spürbarer. Auch ist es sinnvoll zumindestens an einigen Tagen in der Woche auf Rezepte ohne Kohlenhydrate zurück zu greifen. Es muss ja nicht jeden Abend der fette Braten sein ;). 

3. ewiges naschen vermeiden

Nach dem Eintreten eines Sättigungsgefühls sollte nichts mehr gegessen werden. Das fällt schwer, da das Essen weniger zur Deckung des Kalorienbedarfes dient, sondern eher einfach zu Genuß und Vergnügen. Deswegen ist es hilfreich Süßigkeiten aus der Sichtweite zu bringen. Das vermeidet unkontrolliertes Naschen und macht die Plätzchenteller zu etwas Besonderem. Süßigkeiten lassen den Blutzuckerspiegel enorm schnell steigen, aber auch genauso schnell wieder sinken. Wir haben nach kurzer Zeit wieder Hunger und greifen erneut zu. 

 4. Langsam essen und viel Wasser trinken

Forscher haben herausgefunden, dass wenn man vor dem Essen einen halben Liter Wasser trinkt sich die Kalorienzufuhr um 75 Kalorien senkt. Zum ersten Gang des Weihnachtsmenüs empfehlen sich Suppenrezepte, weil sie den Magen füllen. Weiterhin ist langsames Essen von großer Wichtigkeit, da gesagt wird, dass erst 10 bis 15 Minuten nach dem Beginn der Mahlzeit ein wirkliches Sättingungsgefühl einsetzt. Alkohol sollte hingegen eher gemieden werden, da er den Appetit anregt und zusätzliche Kalorien enthält. Pfefferminz-, Fenchel-, Ingwer- oder Kümmeltee beruhigen hingegen den Magen und wirken entlastend. 

 

5. „Ruhetag“ einlegen

An Weihnachten ohne Reue schlemmen!Nach dem großen Schlemmen sollte mindestens ein Ruhetag eingelegt werden, bei dem komplett auf Fleisch und Fett verzichtet wird. Dafür sollten Obst und Gemüse vermehrt auf dem Speiseplan stehen. So wird das Kalorienkarussel unterbrochen und der Körper kann wieder zu seinem normalen Essrhythmus zurückfinden. Wenn sich dann noch zusätzlich ausreichend bewegt wird, verschwinden die Kilos wieder von ganz alleine.

Das große Schlemmen findet nicht nur zu Hause statt, sondern auch auf Weihnachstmärkten. Wir stellen euch die schönsten vor. Schaut doch mal vorbei, ob einer in euerer Nähe dabei ist!

Weitere Artikel hier!



Tricks & Tipps vom Profikoch?

Weihnachtsstern mit Himbeer-Marzipan-Füllung

Lust auf eine kleine Advents-Schlemmerei? Wir haben diesen himmlischen WEIHNACHTSSTERN mit HIMBEER-MARZIPAN-Füllung für euch gebacken. Probiert's gleich selbst aus!

Zutaten

Für den Teig

  • 20 g frische Backhefe
  • 1/2 TL Salz
  • 15cl warme Milch
  • 50 g Zucker
  • 2 Eier
  • 70 g weiche Butter
  • 400 g Mehl

Zum Füllen

  • 100g Zentis Himbeerkonfitüre
  • 200g Zentis Marzipanrohmasse

Wie es geht seht ihr im Video. Viel Spaß!

Diesen Artikel kommentieren

An Weihnachten nicht zunehmen: Diese 10 Lebensmittel könnt ihr austauschen Kulinarische Ideen für den ADVENTSKALENDER!