Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

KatiàParis

Bärlauch-Pesto

Von

Rezept bewerten 5/5 (192 Bewertung)

Zutaten

  • ca. 500 gr Bärlauch (gekauft oder aber im Wald gefunden)
  • ca. 80 ml Olivenöl (am besten kalt gepresst)
  • Parmesan (nach Geschmack)
  • Peccorino (nach Geschmack)
  • Pinienkerne
  • Salz
  • Pfeffer

Infos

Schwierigkeitsgrad Leicht
Zubereitungszeit 30Min.
Kosten Mäßig

Art der Zubereitung

Schritt 1

Bärlauch-Pesto - Schritt 1

Den Bärlauch waschen und so gut wie möglich trocknen. Den Bärlauch kleinschneiden und zusammen mit einem Schuss Olivenö die erste Portionl in den Mörser geben.

(Ich mache dieses Rezept gerne mit dem Mörser, was zwar zeitaufwendiger ist, aber mehr Spass macht und riechen tut es auch noch richtig gut! Wer sich Zeit sparen möchte kann statt dem Mörser auch den Pürierstab verwenden, befolgt aber die gleichen Schritte.)

Bärlauch und Olivenöl solange mörsern/pürieren, bis eine schon sehr pestoähnliche Paste entsteht.
Sobald die erste Portion Bärlauch zu einer Paste verarbeitet worden ist, erneut Bärlauch und Olivenöl hinzufügen und diese Prozedur wiederholen bis kein Bärlauch mehr übrig ist.

Schritt 2

Die Pinienkerne ohne Öl in der Pfanne anrösten bis sie eine goldbraune Farbe angenommen haben.
Anschliessend mit in den Mörser geben und auch zerkleinern.

Schritt 3

Bärlauch-Pesto - Schritt 3

Zum Schluss den Parmesan und den Peccorino-Käse in kleinen Brocken ebenfalls mit in den Mörser geben und alles zusammen zerkleinern.

Schritt 4

Bärlauch-Pesto - Schritt 4

Das fertige Pesto in ausgewaschene und sterilisierte Gläser füllen und mit Olivenöl bedecken. So hält es sich im Kühlschrank bis zu 6 Monaten.

Das Pesto schmeckt besonders gut zu Pasta und Risotto aber auch in einer Quiche, in der Salatsosse oder einfach nur auf Brot.

Du magst vielleicht auch

Tricks & Tipps vom Profikoch?

Wir haben das perfekte Fingerfood fürs Partybuffet gefunden!

Egal ob am Buffet auf der Party, beim Spieleabend oder beim Entspannen auf der Coach: Fingerfood gehört einfach dazu! Immer nur Gemüsesticks sind langweilig und sehen bei weitem nicht so appetitlich aus, wie diese Kreation hier: 

 

ZUtaten

  • 1 Baguette
  • Gemüsesticks (aus jeweils einer grünen, einer roten und einer gelben Paprika und Karotten)
  • Tsatsiki
  • Pesto Rosso
  • Kräuterfrischkäse
  • Minze
  • Schnittlauch
  • Basilikum

 

Zubereitung

  1. Das Brot in Scheiben schneiden und jeweils eine Kuhle in die Mitte der Scheiben drücken. 
  2. Die Kuhlen mit Pesto, Frischkäse oder Tsatsiki mithilfe eines Löffels füllen. 
  3. Sticks hochkant in die Kuhlen mit dem Aufstrich stecken. 
  4. Kräuter fein hacken und über die Baguettes streuen. 
  5. Snacken was das Zeug hält. 

Dieses Rezept kommentieren

Carpaccio de boeuf au pesto | Rindscarpaccio mit Pesto Pestostangerl