Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Raclette - mehr als nur geschmolzener Käse

Raclette

 Alle Jahre wieder wird in Deutschland an den Festtagen Raclette gegessen - zurecht, denn Raclette ist nicht nur unkompliziert, sondern eignet sich ideal als Dinner mit der ganzen Familie oder Freunden.

Doch nach dem x-ten Mal, besteht vielleicht Lust auf etwas anderes als nur geschmolzenem Käse mit Kartoffeln. Für Abwechslung braucht der Raclette-Grill jedoch längst nicht in die Ecke verbannt werden - wir zeigen euch originelle Rezeptideen, die das traditionelle schweizerische Raclette alt aussehen lassen...

Vorbereitung

Ein gutes Raclette bedarf eine gute Vorbereitung. Besonders wichtig dabei ist die Einkaufsliste mit allen Zutaten, damit nichts vergessen wird. Wenn die Möglichkeit besteht bereits im Geschäft Zutaten direkt in kleinen Portionen zu kaufen oder in kleine Portionen schneiden zu lassen, kann viel Zeit zu Hause gespart werden. 

Auch beim Käse lohnt es sich, sich vorher Gedanken zu machen, welcher Käse zu welchen Zutaten passt. Die Auswahl reicht von gewöhnlichem Raclette-Käse über Mozarella, Gouda bis zu Parmesan. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Pro Person sollte mit 200-300 Gramm Käse gerechnet werden. 

Damit nicht während des Essens geschnibbelt werden muss, sollten alle Zutaten im Vorhinein zubereitet werden, um sie dann auf dem Tisch zu platzieren. 

TIPP: Fleisch, Wurst und Gemüse möglichst dünn schneiden, damit alles  schnell durchgart und nicht so lange gewartet werden muss. Auch schwer verdauliches Gemüse wie Brokkoli, Lauch oder Zwiebeln sollten schon vorgegart werden.

Exotischer Raclette-Abend

orientalisches Raclette

Mit einem leckeren exotischen Raclette kann man für wahre Abwechslung beim  weihnachtlichen Raclette sorgen. Es kann von Sommer, Sonne, Strand und Hängematten geträumt werden. Schon einfache Zutaten reichen, um das Raclette-Essen zu einem wahren Geschmacksabenteuer zu machen. Anstelle von Kartoffeln kann Reis oder Couscous verwendet werden. Wir wäre es zum Beispiel mit einem Raclette 'Hawaii' mit Kochschinken, Mais und Ananas? Oder afrikanisch mit Süßkartoffeln, Kichererbsen und Banane. Manchmal genügt es auch schon ein wenig Sauce zu benutzen, wie beispielsweise süß-saure Mangosauce, Kokosmilch oder Sojasauce.

Lasst euch von unseren exotischen Rezeptideen inspirieren.

Mediterraner Raclette-Abend

mediterranes Raclette

Oliven, getrocknete Tomaten, Basilikum und Knoblauch. Als Gemüse passen Aubergine und Zucchini und Kirschtomaten besonders gut. Dazu passt wunderbar Rotwein und ein frisches Ciabatta. Und wie wäre es anstelle von Raclette-Käse mit einem leichten Mozzarella? Lasst euch von unseren mediterranen Rezeptideen inspirieren. 

Asiatischer Raclette-Abend

asiatisches Raclette

Wer gerne indisch, chinesisch oder thailändisch isst, sollte unbedingt einmal Raclette mit asiatischen Gewürzen und Zutaten ausprobieren. Beispielsweise Mungobohnen, fein geraspelter Chinakohl, Sesam, Muerrh-Pilze und Hühnchen oder eher knackig mit Karotten, Erdnüssen, Pepperonis und Okrabohnen zu Jasmin-Reis oder Naanbrot. Anstelle von Fleisch kann Fisch oder Krabben verwendet werden.

Gewürze: Chili, Ingwer, Koriander, Zimt, Kurkuma, Kreuzkümmel, Currypulver, Sojasauce, Fischsauce  

Raclette als Nachtisch

Raclette - mehr als nur geschmolzener Käse

Warum Raclette nicht einmal süß ausprobieren? Ein Raclette lässt sich nämich ganz einfach in ein Schokoladenfondue umwandeln. Hierfür einfach Schokolade, verschiedenstes Obst fein schneiden und mit der Schokolade in die Pfanne geben. Großer Vorteil: Jede Pfanne kann individuell gestaltet werden - mal mit dunkler, mal mit heller Schokolade, mal mit Toblerone, mal mit Zimt, Haselnusskrokant oder Chili,...

Obst: Weintrauben, Kiwis, Bananen, Erdbeeren, Rosinen, Äpfel, Birnen, ... 

 

Lust auf Fondue bekommen - hier viele köstliche Fondue-Rezeptideen.

Weitere Artikel hier!



Tricks & Tipps vom Profikoch?

Weihnachtsstern mit Himbeer-Marzipan-Füllung

Lust auf eine kleine Advents-Schlemmerei? Wir haben diesen himmlischen WEIHNACHTSSTERN mit HIMBEER-MARZIPAN-Füllung für euch gebacken. Probiert's gleich selbst aus!

Zutaten

Für den Teig

  • 20 g frische Backhefe
  • 1/2 TL Salz
  • 15cl warme Milch
  • 50 g Zucker
  • 2 Eier
  • 70 g weiche Butter
  • 400 g Mehl

Zum Füllen

  • 100g Zentis Himbeerkonfitüre
  • 200g Zentis Marzipanrohmasse

Wie es geht seht ihr im Video. Viel Spaß!

Diesen Artikel kommentieren

Vegane Weihnacht - fleischlos schlemmen! Die 8 beliebtesten Weihnachtsbraten