Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

So haltet ihr Küchenkräuter länger frisch

Kennt ihr das auch? Statt der abgepackten Kräuter kaufen wir uns lieber eine ganze Pflanze und stellen uns dabei vor, wie wir immer mit schönen, frischen und aromatischen Kräutern kochen können. Und dann, kurze Zeit später, landet die Pflanze auch schon wieder im Kompost, weil sie nicht überlebt hat. Was tun, um Kräuterpflanzen länger frisch zu halten?

Frische Kräuter...

Frische Kräuter...

...sind soo lecker und geben jedem Gericht eine besondere Note. Doch oft gehen frische Kräuterpflanzen auf unseren heimischen Fensterbänken schnell ein. Schuld daran ist eine nicht optimale Pflege, die falsche Wassermenge und der falsche Standort. Wir zeigen euch, was es zu beachten gibt, damit ihr möglichst viel von euren leckeren Pflänzchen habt. 

Auf die richtige Wassermenge kommt es an

Dieses Problem kennt wohl jeder. Erst lässt die Pflanze die Blätter hängen und ihr schüttet besorgt reichlich Wasser in den Topf, damit sie sich wieder erholt.  Schon hat man es etwas zu gut gemeint, es entsteht Schimmel am Stielansatz und hin ist die Pflanze. 

Als Faustregel gilt, dass man täglich etwa ein Zehntel des Topfvolumens gießen sollte, bei Schnittlauch darf man auch etwas großzügiger sein, etwa bis 150 ml am Tag. 

Die richtigen Lichtverhältnisse

Kräuter brauchen natürlich Licht um zu wachsen und zu gedeihen. Jedoch bekommen sie auch schnell einen Sonnenbrand, weshalb sie auf keinen Fall direkt der Sonne ausgesetzt sein sollten. Wählt am besten einen halbschattigen Ort aus, dort fühlen sie sich am wohlsten. 

Kräuter brauchen Bewegung

Kräuter brauchen Luft und Bewegung, so wachsen sie stabiler und kompakter. Deshalb ist unsere Küche eigentlich nicht der perfekte Ort für sie. Falls ihr einen Balkon oder einen Garten habt, könnt ihr versuchen, dort ein geeignetes Plätzchen für sie zu finden, ansonsten fühlen sie sich auch wohl, wenn man sie ab und zu vor das offene Fenster stellt.  

Die richtige Ernte

Auch die richtige Ernte spielt eine Rolle, damit sich die Triebe erneuern und die Kräuter wieder nachwachsen. Achtet bei Basilikum darauf, dass ihr nur Triebe erntet, die mindestens 5 cm lang sind und zupft sie direkt über dem Blattknoten ab. Bei Schnittlauch und Petersilie schneidet ihr die Triebe am besten direkt am Stielansatz ab.

Am besten ist selber anbauen

Um robuste Pflanzen zu züchten, die möglichst lange halten, ist es am besten, sie selbst zu sähen. Denn die Topfkräuter, die wir im Supermarkt kaufen, haben oft schon eine lange Reise hinter sich, während der sie gekühlt wurden und wenig Licht abbekamen. Das hat sie bereits geschwächt und die Wahrscheinlichkeit, dass sie empfindlicher sind und schneller eingehen, ist größer als bei selbst gesähten Pflanzen. 

Weitere Artikel hier!



Tricks & Tipps vom Profikoch?

Kräuter schneiden wie ein Pro

Wer sagt denn, dass sich Kräuter nur mit einer Kräuterwiege schneiden lassen? Chefkoch Damien zeigt einen ganz einfachen Trick mit dem ihr Kräuter ganz schnell und einfach geschnitten bekommt wie ein Pro.

Diesen Artikel kommentieren

Das sagt unser Frühstück über unser Sozialverhalten aus Wie man auf dem Balkon einen Zitronenbaum pflanzt und pflegt