Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Honig, Agavendicksaft, Ahornsirup - Macht es für die Gesundheit einen Unterschied?

Wir klären Euch auf!

Thinkstock

Honig

Honig besteht grundsätzlich aus Fructose und Glucose und ist vom menschlichen Körper an sich gut verdaulich. Es ist gerade dann gut ihn zu essen, wenn man sich gerade stark verausgabt hat und der Blutzuckerspiegel wieder einen kleinen Schub braucht. Eine weniger bekannte Wirkung von Honig ist seine Heilkraft bei Narben. Es kommt aber darauf an, welchen Honig man benutzt - er sollte nämlich aus medizinischer Sicht offiziell für einen solchen Gebrauch freigegeben sein. Diejenigen, die Honig gerne auf ihr Brot schmieren, sollten dabei zu regional hergestelltem Honig greifen. Der meiste Honig aus den Supermarktregalen wurde nämlich von weit her importiert z.B. China. Somit ist nicht garantiert, dass Pestizide etc. bei seiner Herstellung keinen Einfluss hatten.

 


Weitere Artikel hier!



Diesen Artikel kommentieren