Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Almstrudel

Von

Apelstrudel ist für mich etwas "typisch österreichisches". Ob klassisch, mit handgezogenem Strudelteig und warmer Vanillesoße oder etwas knackiger, wie bei diesem Rezept, mit Mürbteig

Rezept bewerten 0/5 (0 Bewertung)

Zutaten

  • Für den Teig:
  • 300 g Mehl
  • 150 g kalte Butter
  • 150 g Staubzucker
  • Prise Vanillezucker
  • 1 Ei
  • Für die Füllung:
  • 750 g Äpfel ( Boskop )
  • Saft von einer halben Zitrone
  • 75 g Rosinen
  • 75 g Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 75 g geriebene Nüsse

Infos

Schwierigkeitsgrad Mäßig
Kosten Mäßig

Art der Zubereitung

Schritt 1

Für den Mürbteig alle Zutaten rasch zusammen mischen - den fertigen Teig eine halbe Stunde lang kalt stellen.

Schritt 2

Die Äpfel kalt abwaschen, entkernen und nach Belieben schneiden, würfeln oder raspeln ( ! ich arbeite mit geraspelten Äpfeln ) und schnell mit dem Zitronensaft vermengen, damit die Äpfel auch nicht braun werden.

Schritt 3

Rosinen, Zimt, Zucker und Nüsse hinzufügen.

Schritt 4

Den Mürbteig auf einem mit Mehl bestäubten Baumwolltuch ausrollen ( ihr könnt natürlich sehr genau arbeiten und den Teig auf perfekte Maße ausrollen - 35 x 30 cm - ich persönlich mag es bei diesem Rezept etwas unordentlicher - das verleiht diesem Almstrudel einen gewissen Charme ).

Schritt 5

Die Apfelmasse gleichmäßig auf dem Mürbteig verteilen , dabei jedoch rundherum ca. 3cm Platz zum Rand lassen.

Schritt 6

Nun müsst ihr den rechten und linken Rand des Teiges einschlagen und dann mithilfe des Baumwolltuches zusammen rollen.

Schritt 7

Mit der offenen Seite nach unten, legt ihr den Strudel entweder in eine Kastenform ( dann kann er euch auch nicht zu weit aufgehen ) oder ihr legt ihn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Schritt 8

Im Vorgeheizten Backrohr bei 160° ca. 50 Minuten lang backen
Nach dem Backen mit Puderzucker bestreuen und heiß servieren - schmeckt aber natürlich auch kalt noch fantastisch.

Du magst vielleicht auch

Tricks & Tipps vom Profikoch?

Ostern kann kommen! Wir backen süße Ostereier mit Marmeladenfüllung

Süßere Ostereier siehst Du dieses Jahr nicht mehr! Diese leckeren Linzer Cookies mit Marmeladenfüllung schmecken kleinen und großen Osterhasen. Probier's gleich mal aus!

Zutaten

Für den Teig

  • 250g weiche Butter
  • 200g Zucker
  • 1 (großes) Ei
  • 1/2 TL Vanillemark (oder 1 Pck. Vanillezucker)
  • 70g gemahlene Mandeln
  • 1/2 TL Salz
  • 300g Mehl

Für die Füllung und Dekoration

  • 50 g Zentis Sonnenfrüchte Aprikose
  • 50 g Zentis Sonnenfrüchte Erdbeere
  • 50 g Zentis Sonnenfrüchte Waldfrucht
  • Puderzucker

Eine eiförmige und eine kleine kreisförmige Plätzchen-Ausstechform .

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Die weiche Butter und den Zucker miteinander verkneten (gerne mit Hilfe einer Küchenmaschine). Das Ei hinzugeben und gut untermischen. Dann nach und nach die Vanille, die gemahlenen Mandeln, das Salz und das Mehl hinzufügen und kneten, bis ein glatter Teig entstanden ist. Vor dem Weiterverarbeiten mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche oder auf Backpapier dünn ausrollen und Eier ausstechen. In die Hälfte der Plätzchen einen Kreis stechen und den ausgestochenen Teig herausnehmen. 

Alle Plätzchen auf ein Backblech legen und für 10 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben. Aus dem Ofen nehmen und kurz auskühlen lassen.

Dann die Plätzchen ohne kreisförmigen Ausstich mit Konfitüre bestreichen und die Plätzchen mit Ausstich mit Puderzucker bestreuen. Die Plätzchen mit Puderzucker auf die Marmeladenplätzchen legen und leicht andrücken. 

Jetzt habt ihr ein paar Süße Ostereier zum Verstecken ;)

Dieses Rezept kommentieren

Das nennt sich bei uns in Österreich "Apfelschlankel"

Kommentiert von

Apfelstrudel Dark Cocolate Kiss Baileys