Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Mohnrolle

Von

diese Mohnrolle ist locker, leicht und hält sich durch den Quark-Ölteig auch einige Tage frisch

Rezept bewerten 0/5 (0 Bewertung)

Zutaten

  • 250 g Dinkelmehl 630er
  • 2 gestr. Teel. Backpulver
  • 50 g Zucker
  • etwas gemahlene Vanille aus der Mühle
  • 1 Prise Vanillesalz
  • 125 g Magerquark **
  • 50 ml neutrales Öl
  • 50 ml Vollmilch
  • 1 Ei Gr. L
  • für die Füllung:
  • 125 g Mohn
  • 50 g Zucker
  • 170 ml Vollmilch
  • 20 g Butter
  • 2 Esslöffel Grieß
  • 50 g Rosinen
  • 1 Schuss Rum (falls man mag)
  • 1 geschälter
  • geraspelter Apfel
  • etwas erwärmte Aprikosenmarmelade zum Bestreichen

Infos

Schwierigkeitsgrad Mäßig
Kosten Mäßig
Adapted from katharinahatwasausprobiert.blogspot.de

Art der Zubereitung

Schritt 1

sämtliche trockenen Zutaten vermischen und mit dem Knethaken alle aus den oberen Zutaten alles zu einem glatten, nicht mehr klebenden Teig verkneten.

Schritt 2

den Mohn im Thermomix/Küchenhacker/Moulinette o.ä. mahlen. Bis auf die Rosinen und den Rum alles zusammen aufkochen bis die Masse andickt. Vom Herd nehmen und die Rosinen und den Rum untermischen. Die Masse etwas abkühlen lassen, dann die Apfelraspel untermischen.

Den Teig auf einer bemehlten Backunterlage/Arbeitsplatte zu einem dünnen Rechteck ausrollen (ca. 45 x 30 cm) und die Mohnmasse gleichmäßig aufstreichen. Den Rand ein wenig frei lassen. Von der langen Seite her aufrollen und die Rolle auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Den Backofen auf 175°C Ober-/ Unterhitze vorheizen, das Blech in die Mitte des Ofens schieben und die Mohnrolle ca. 30 - 40 Min. golden backen.

Schritt 3

Nach dem Backen sofort die Oberfläche mit der Aprikosenmarmelde bestreichen und die Mohnrolle auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Du magst vielleicht auch

Tricks & Tipps vom Profikoch?

Herzhafte Kartoffel-Lauch-Rösti

Und hier zum Rezept

Die Tage werden wieder kürzer, die Temperaturen sinken und die Blätter fangen an, sich zu verfärben. Langsam aber sicher steht der Herbst vor unserer Tür, der alles in eine wunderbar gemütliche Stimmung versetzt. Dieses lecker-herzhafte Gericht passt perfekt in diese Zeit! 

Vor allem mit etwas Kräuterquark und Lachs schmecken sie hervorragend! 

 

Serviervorschlag

Zutaten

  • 450 g gekochte Kartoffeln
  • 400 g Lauch, in Ringe geschnitten
  • 1 Zwiebel, in feine Scheiben geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 TL Paprikapulver
  • 20 g Parmesan
  • 1 EL Maisstärke
  • 1 Ei
  • Kürbiskerne nach Belieben 
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Backofen auf 180° vorheizen.
  2. Kartoffel in eine Schüssel reiben. 
  3. Währenddessen Lauch für 5 Minuten anbraten. Mit Paprikapulver würzen.
  4. Lauch zu den geriebenen Kartoffeln geben. Mit Parmesan, Maisstärke, Ei und Kürbiskernen vermischen. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen. 
  5. Kügelchen aus dem Teig formen und platt drücken.
  6. Röstis auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 180° für 15-20 Minuten backen. 
  7. Anschließend nach Belieben anrichten. Mit Lachs und Kräuterfrischkäse (oder Quark) schmecken die Röstis besonders lecker. Wer er crunchy mag, kann einen Teil der gekochten Kartoffeln durch geriebene rohe oder angebratene Kartoffeln ersetzen. 

Dieses Rezept kommentieren

Jakobsmuscheln-Carpaccio Gefüllte Auberginen ( mam bay ld )