Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Maronen-Kokos-Suppe

Von

Vegane Maronen-Suppe mit Apfel und Thymian verfeinert. Lecker im Herbst, aber auch zu besonderen Anlässen eine tolle Wahl :)

Rezept bewerten 3.9/5 (16 Bewertung)

Zutaten

  • * 400g gekochte und geschälte Maronen
  • * 1 große Kartoffel
  • * 1 säuerlicher Apfel
  • * 1 Zwiebel
  • * 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • * 1 Hand voll frisch gezupfter Thymianblätter
  • * 800 ml Gemüsebrühe
  • * 200 ml Kokosmilch
  • * 2 EL Öl
  • * 1/2 TL Zimt
  • * Salz und Pfeffer

Infos

Schwierigkeitsgrad Leicht
Kosten Mäßig

Art der Zubereitung

Schritt 1

Zwiebel abziehen und fein hacken. Ingwer schälen und in feine Scheiben schneiden. Beides in einem Topf mit Öl anbraten. Kartoffel wie auch den Apfel schälen, den Apfel entkernen, beides würfeln und gleich in den Topf geben. Kurz andünsten lassen und die Thymianblätter hinzugeben.
In der Zwischenzeit die gekochten Maronen fein hacken und zu den übrigen Zutaten in den Topf geben. Die Zutaten auf mittlerer Hitze etwa 5 Minuten lang anbraten, gelegentlich umrühren und den Duft des frischen Thymians genießen.
Nun Mit der Gemüsebrühe ablöschen. Den Topfinhalt zum kochen bringen und anschließend auf mittlerer Flamme 20 Minuten köcheln lassen. Die Suppe mit einem Pürierstab fein pürieren. Sollte sie noch zu dickflüssig sein, dann einfach noch ein wenig Wasser hinein geben.
Mit Salz, Pfeffer und Zimt abschmecken. Zum Schluss die Kokosmilch unterrühren.
Dazu reiche ich gerne geröstete Brotscheiben. Einfach Baguette/Brötchen etc. in Scheiben schneiden. Mit etwas Butter bestreichen, mit Salz und Thymian bestreuen und im vorgeheizten Ofen bei etwa 150°C 3-4 Minuten rösten.

Du magst vielleicht auch

Tricks & Tipps vom Profikoch?

Herzhafte Kartoffel-Lauch-Rösti

Und hier zum Rezept

Die Tage werden wieder kürzer, die Temperaturen sinken und die Blätter fangen an, sich zu verfärben. Langsam aber sicher steht der Herbst vor unserer Tür, der alles in eine wunderbar gemütliche Stimmung versetzt. Dieses lecker-herzhafte Gericht passt perfekt in diese Zeit! 

Vor allem mit etwas Kräuterquark und Lachs schmecken sie hervorragend! 

 

Serviervorschlag

Zutaten

  • 450 g gekochte Kartoffeln
  • 400 g Lauch, in Ringe geschnitten
  • 1 Zwiebel, in feine Scheiben geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 TL Paprikapulver
  • 20 g Parmesan
  • 1 EL Maisstärke
  • 1 Ei
  • Kürbiskerne nach Belieben 
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Backofen auf 180° vorheizen.
  2. Kartoffel in eine Schüssel reiben. 
  3. Währenddessen Lauch für 5 Minuten anbraten. Mit Paprikapulver würzen.
  4. Lauch zu den geriebenen Kartoffeln geben. Mit Parmesan, Maisstärke, Ei und Kürbiskernen vermischen. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen. 
  5. Kügelchen aus dem Teig formen und platt drücken.
  6. Röstis auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 180° für 15-20 Minuten backen. 
  7. Anschließend nach Belieben anrichten. Mit Lachs und Kräuterfrischkäse (oder Quark) schmecken die Röstis besonders lecker. Wer er crunchy mag, kann einen Teil der gekochten Kartoffeln durch geriebene rohe oder angebratene Kartoffeln ersetzen. 

Dieses Rezept kommentieren

Haferflocken-Apfelschnitten Geriebener-Apfel-und-Zitronen-Tarte