Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Abnehmen in einer Woche mit der Apfeldiät

Wenn ihr schnell Gewicht verlieren möchtet, ist eine Sache ganz klar: Diäten, die auf Obst und Gemüse basieren, sind die effektivsten. Deshalb möchten wir euch heute die Apfeldiät vorstellen. 

Die Apfeldiät

Die Apfeldiät

Tag 1.

Der erste Tag der Apfeldiät ist der härteste. Egal, ob ihr direkt in die Frucht hineinbeißt, ob ihr ihn zerreibt oder ihn in einem Smoothie genießt: Am ersten Tag gibt es nichts außer Äpfel. Begleitend werden mindestens 2 Liter Wasser getrunken. 

Tag 2.
Frühstück: Äpfel
Mittagessen: Grüner Salat mit Dressing, 80 g Reis
Abendessen: Äpfel

Tag 3.
Frühstück: eine Scheibe Brot mit einer Scheibe Pute, ein Apfel mit Zimt
Mittagessen: grüner Salat mit Karotten und Sellerie und Essig-Öl-Dressing
Abendessen: Apfel

Tag 4.
Frühstück: eine Scheibe Brot mit einer Scheibe Pute, ein Apfel mit Zimt
Mittagessen: gedünstetes Gemüse mitThunfisch
Abendessen: Reis mit zwei gekochten Zucchini.

Tag 5.
Frühstück: Vollkornbrot, Äpfel und ein hart gekochtes Ei
Mittag: grüner Salat, zwei Tomaten, 40 g Mais
Abendessen: Äpfel

Tag 6.
Ab dem sechsten Tag, könnt ihr wieder essen, was ihr möchtet, vorausgesetzt, es ist gesund, versteht sich! Bleibt bei Vollkornprodukten, Haferflocken, Naturjoghurt, Obst, Gemüse, und ab und zu Fisch und magerem Fleisch. 

Die Apfeldiät sollte nicht länger als fünf Tage durchgeführt werden, da ihr sonst Gefahr lauft, einen Jo-Jo-Effekt hervorzurufen. 

 

Weitere Artikel hier!



Tricks & Tipps vom Profikoch?

Figurbewusst lecker: Die Breakfast Bowl

 

Und hier geht's zum Rezept

Ihr sucht nach einem Frühstück, das lecker ist, euch mit ausreichend Energie versorgt und gleichzeitig auch noch eurer Figur gut tut? Dann ist die Breakfast Bowl genau das Richtige für euch! Bei diesem bunten Frühstück bekommt man direkt Lust, in den Tag zu starten! 

 

Zutaten

  • 60 g Haferflocken
  • 2 EL Kürbiskerne
  • etwas Fleur de Sel
  • 60 g Milch
  • Griechischer Joghurt nach Belieben
  • eine kleine handvoll Pekannüsse
  • geschnittene Früchte, Kürbiskerne, Haferflocken, Chiasamen, Kräuter, Beeren und was auch immer ihr mögt, zum Dekorieren
  • etwas Honig zum Süßen

Zubereitung

  1.  Haferflocken, Kürbiskerne, Fleur de Sel und Milch mischen. 
  2. Für eine halbe Stunde kaltstellen.
  3. Mit dem Joghurt mischen. 
  4. Mit Obst, Haferflocken und Nüssen dekorieren. 
  5. Etwas flüssigen Honig darüber verteilen.
  6. Genießen! 

 

Seht im Video, wie ihr dieses leckere Gericht zubereitet! 

Diesen Artikel kommentieren

7 Lebensmittel, die die Durchblutung verbessern Die Ernährung umstellen – So geht’s