Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Löffelchen voll Zucker

Tarte au Citron

Von

Rezept bewerten 4.6/5 (113 Bewertung)

Zutaten

  • 350g Mehl
  • 100g Butter
  • 75g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Msp. Salz
  • getrocknete Bohnen zum Blindbacken (hier: Kichererbsen)
  • 1 Glas Lemon Curd
  • 3 Eiweiss
  • 75g Zucker

Infos

Schwierigkeitsgrad Mäßig
Zubereitungszeit 45Min.
Kosten Mäßig
Adapted from loeffelchenvollzucker.wordpress.com

Art der Zubereitung

Schritt 1

In einer grossen Schale das Mehl und die Butter vermischen. Die Butter dabei zwischen den Fingern leicht zerreiben. Die Eier verquirlen und zusammen mit dem Zucker und dem Salz zu Butter und Mehl geben. Alles zusammen zu einem Teig kneten und bei Bedarf noch ein wenig Wasser (vorzugsweise Eiswasser) hinzugeben. Den Teig nicht überarbeiten, da der Butter nicht allzu warm werden darf. In Frischhaltefolie eingewickelt für ca. 10 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Schritt 2

Nach der 10 minütigen Ruhezeit, den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, dünn ausrollen und in eine möglichst flache Kuchenform auslegen. Mit Backpapier bedecken und darauf die getrockneten Bohnen legen. Das ganze so für ca. 15 Minuten bei 190° C backen lassen (Blindbacken). Anschliessend aus dem Ofen nehmen und die Bohnen und das Backpapier entfernen. Die Bohnen lassen sich gut ein weiteres Mal zum Blindbachen nutzen, darum umbedingt aufbewahren.

Schritt 3

Nun das Lemon Curd ca. 1-2cm dick auf den ausgebackenen Teig geben und nochmals für ca. 10-15 Minuten bei 190° C backen. Herausnehmen und Abkühlen lassen.

Schritt 4

Für die Meringue-Haube die Eiweisse steif schlagen und den Zucker langsam zugeben. Weiter steif schlagen, bis sich Spitzen bilden. Danach die Masse auf die abgekühlte Tarte geben und nochmals für ca. 5 kurze Minuten in den Ofen bei 190° C direkt unter den Grill des Ofens legen (Oberhitze alleine reicht hier aus). Der Eisschnee beginnt sich nun braun zu färben. Dies kann sehr schnell geschehen, darum den Backofen möglichst nicht aus den Augen lassen. Wenn der Eisschnee genug braun ist, die Tarte herausnehmen und wiederum abkühlen lassen.

Der Eisschnee ist eine weitere süsse Ebene für die Tarte. Wem dies zu süss ist und die Tarte lieber etwas säuerlicher geniessen möchte, lässt den Eisschnee einfach weg.

Du magst vielleicht auch

Tricks & Tipps vom Profikoch?

Bunte Blumentarte aus Gemüse

Wenn ihr Liebhaber von Ratatouille und Gemüsepfannen seid, haben wir hier ein tolles Gericht, um euch ein bisschen Abwechslung in die Küche zu bringen. Aber auch die Gemüsehasser unter euch werden zu dieser liebevoll zubereiteten Tarte nicht nein sagen können. In diesem Video zeigen wir euch, wie ihr sie zuhause nachbacken könnt. 

Dieses Rezept kommentieren

Zitronen-Käsekuchen Vanillewaffeln