Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Es liegt in den GENEN - Darum schmeckt KORIANDER für einige Menschen nach Seife

Wir alle kennen jemanden, der den Geschmack von Koriander einfach nicht ausstehen kann. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass der Grund dafür in der Genetik liegt...

© Thinkstock 

Coriandrum sativum. Viele können sich ihr Thai Curry nicht ohne ihn vorstellen, während andere ihn für das widerlichste Kraut der Welt halten. "Das schmeckt nach Seife!" quengeln sie angewidert, während der Rest von uns den Kopf kratzt und sich fragt, ob diese Personen vom selben Planeten kommen.

Warum spaltet diese Pflanze die kulinarischen Geister so sehr?

Die Antwort liegt in unseren Genen. Genauer: in der spezifischen, genetischen Beschaffenheit unserer Geruchsrezeptoren. In einer Studie der Cornell University, wurden 14,604 Menschen europäischer Herkunft gefragt, ob Koriander nach Seife schmeckt. In einer weiteren Untersuchung wurden 11,851 dieser Probanden gefragt, ob sie den Geschmack von Koriander mögen.

Ohne auf alle Details einzugehen (hier könnt ihr eine Zusammenfassung lesen), konnte die Studie bestätigen, dass Koriander bei einigen Menschen tatsächlich seifenähnliche Geschmacksassoziationen hervorruft. Das liegt an einer Genvariante in den Riechrezeptorgenen auf dem 11. Chromosom, die in Europa recht weitverbreitet ist.

Als überzeugte Korianderfans sprechen wir unseren seifenschmeckenden Freunden hiermit unser Mitgefühl aus und versprechen, euch von heute an nicht mehr zum Genuss von Thai-Curries zu zwingen.


Pssst... liebst du Koriander? Dann probier mal diese feine Zucchini-Koriander Suppe oder unser exotisches Gemüsecurry mit zartem Blumenkohl, Kichererbsen und fruchtigen Limetten :)


Weitere Artikel hier!



Diesen Artikel kommentieren

O là là! So zaubert ihr verführerische Profiteroles Eier "Ohne Kükentöten" - eine neue Technologie macht es möglich