?
Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Ist Subway wirklich gesünder als McDonalds, Burger King & Co.?

"Subway - Eat fresh." Mit diesem Slogan wirbt der Sandwichriese für seine angeblich frischen und gesunden Produkte. Aber sind die Subs wirklich gesünder als Big Mac & Co.? Wir haben Zahlen und Fakten für euch gesammelt.

sind die subs von subway wirklich gesünder als big mac & co.?

sind die subs von subway wirklich gesünder als big mac & co.?

390.000 Mitarbeiter, 15,2 Mrd. $ Umsatz in 2010, mehr als 41.000 Filialen weltweit.  Subway hat sich in den letzten Jahren an die Spitze der Fast-Food-Restaurants gekämpft. Der Sandwichriese ist aktuell die (zahlenmäßig) größte Fast-Food-Kette der Welt. Umsatzmäßig behält allerdings weiterhin McDonald's weit die Nase vorn. Subway setzt weiterhin auf Frische und versucht mit diesem Konzept die Nummer 1 zu werden, aber stimmt es wirklich, dass Subs so gesund sind?

Was verspricht Subway? Das Franchise ist bereits als eine der ersten auf den "Gesund und Veggie"-Zug aufgesprungen und präsentiert sich seit jeher als ein Unternehmen mit frischen und vitalen Produkten. "Eat fresh." lautet ihr Motto und durch diese grüne Firmenpolitik wollen sie sich vorallem von ihren "fettigen" Konkurrenten wie McDonalds, KFC, Pizza Hut & Co. abgrenzen und eine attraktive Alternative zu Burger & Pommes bieten.

Generell unterscheidet sich das Grundkonzept von Subway von allen anderen Fast-Food-Imbissen. Hier "ist der Kunde König" und kann sich sein Sandwich ganz nach Belieben individuell zusammenstellen lassen. Von fleischhaltigen und fleischfreien Grundzutaten bis hin zu allen möglichen Gemüsesorten (manchmal auch Specials wie Avocado). Nicht nur die Zutaten kann der Kunde frei wählen, auch Brotsorte und Saucen kann man variieren. Belegt und Überbacken wird das Sandwich dann frisch und direkt vor Ort, vor den Augen des Kunden. Die Sandwiches lassen sich wahlweise auch als Wrap und Salat bestellen. Durch dieses Konzept und ein großes Gemüseangebot verspricht sich Subway Frische und vermarktet sich als "gesund" und "kalorienarm". Doch wie gesund sind die Subs wirklich?

Sind die Subs von Subway wirklich gesünder als anderes Fast-Food? Womit Subway definitiv punkten kann, ist die Frische der Herstellung. Hierbei ist nicht die Frische seiner Produkte gemeint; in dieser Hinsicht unterscheiden sich die Fast-Food-Riesen nicht sonderlich. Man wird dennoch Konservierungsstoffe finden, die nun mal dafür da sind, die Produkte über den langen Lieferungsweg hinweg noch frisch zu halten. Hier kommt nichts direkt aus Bauers Hand, jedoch sind die Gemüsezutaten dennoch relativ frisch und von guter Qualität. Die direkte Zubereitung der Sandwiches ist also Subways großes Plus. Da wo man bei den Burger-Konkurrenten ja schon manchmal Angst haben und sich fragen muss, wie lange der Burger wohl schon fertig zubereitet im Regal bereitliegt, kann man bei Subway reinen Gewissens in ein vor wenigen Minuten zubereitetes Sandwich beißen.

Wie gesund und kalorienarm das Sub im Endeffekt dann ist, kommt auf die Zusammenstellung des Kunden an. Wer auf seine Linie achten möchte, sollte deshalb am besten auf das Meatball-Sandwich verzichten und lieber auf die Veggie-Patties zugreifen oder auf das magere Geflügel. An Gemüse ist alles erlaubt. Statt weißem Brot sollte man dunkles Vollkornbrot wählen und auf Käse und Saucen am besten verzichten. So ist man auf der (zumindest etwas) sicheren Seite, was Kalorien und Fett angeht. Gesünder und kalorienärmer als ein King des Monats sind die Subway-Menüs also im Durchschnitt schon. 

Hier unser Vorschlag für das gesündeste Subway-Menü (niedrigste Kalorienanzahl):

  • Veggie-Delite (oder Turkey)
  • mit Honey-Mustard-Dressing
  • Mineralwasser
  • Oatmeal and Raisins-Cookie

 

Kalorien: 532
Fett: 30 g
Zucker: 50 g

Weitere Artikel hier!



Tricks & Tipps vom Profikoch?

VIDEO: Croque Monsieur - So gelingt der Sandwich-Klassiker aus Frankreich!

Rezept für Croque Monsieur aus dem Sandwichmaker:

Ein Croque Monsieur ist ja soviel mehr als ein einfaches Sandwich!

Er besteht aus 

  • 1 Scheibe saftigem Kochschinken
  • 1 Scheibe Emmentaler
  • 2 Scheiben Toastbrot 
  • wird mit Butter bestrichen & ab damit in den Sandwichtoaster!

Wenn ihr noch ein Spiegelei auf den fertigen Croque Monsieur legt, habt ihr eine Croque Madame - oder auch hierzulande Strammer Max genannt!

Guten Appetit

 

Diesen Artikel kommentieren

Hilfe, der KÜHLSCHRANK müffelt: Diese Hausmittel helfen [REZEPT] Köstlicher, selbstgemachter Granatapfelsaft in 5 Minuten