Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Mood Food: Wie Hamburger und Depression zusammenhängen

,
HeimGourmet

Was wir essen, wirkt nicht nur auf unseren Körper, sondern auch auf unseren Geist. Neuen Erkenntnissen zufolge steht die Vorliebe für fettiges Essen in engem Zusammenhang mit Depressionen. 

©gettyimages: happy_lark

Wenn Essen nur kurz glücklich macht

So paradox es klingen mag, Hamburger, Fritten und so manch andere deftige Köstlichkeiten, welche viele sich als Belohnung gönnen, sorgen vielleicht kurzfristig für ein Hochgefühl, machen uns aber langfristig unglücklich, sogar depressiv. Grund dafür ist die Veränderung des Mikrobioms, wenn wir diese Nahrungsmittel häufig in unseren Alltag integrieren. Dass das, was wir essen, unsere Darmgesundheit beeinflußt, ist schon länger bekannt.


Weitere Artikel hier!



Diesen Artikel kommentieren