Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Schweineschulter-Braten

Von

Es wird wieder Zeit fuer einen Sonntagsbraten, aber diesmal mache ich es ganz anders. Ich mache Bratenstuecke aus dicken Schultersteaks vom Schwein. Diese werden langsam im eigenen Saft mit den eingelegten Zitronen gebraten.
Man kann das Fleisch ganz lange braten, bis es total auseinnander faellt, dann mit zwei Gabeln zerrupfen und auskuehlen lassen. Das eignet sich wunderbar fuer Fleischbroetchen!!

Ich sage euch, ein Gedicht!

Rezept bewerten 0/5 (0 Bewertung)

Zutaten

  • Fuer 4 Personen:
  • 2 Schweineschultersteaks, zusammen ca 700 g schwer
  • 1 halbe eingelegte Zitrone
  • 1 TL Bratenkonzentrat
  • 1 Knoblauchzehe, gerieben
  • 1 EL Olivenoel
  • Dry Rub:
  • 10 g brauner Zucker
  • 1 TL Paprika
  • 1 TL schwarzen Pfeffer
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Prise Chilipulver
  • 1 El Knoblauchpulver
  • 1/2 TL getrockneter Rosmarin
  • 2 TL Italienische Kraeuter

Infos

Portionen 4
Schwierigkeitsgrad Mäßig
Zubereitungszeit 10Min.
Koch-/Backzeit 80Min.
Kosten Mäßig
Adapted from panebisteccacom.ipage.com

Art der Zubereitung

Schritt 1

Schweineschulter-Braten - Schritt 1

Zutaten fuer die Marinade gut vermischen und das Fleisch damit einreiben.
1 Stunde marinieren lassen.

Schritt 2

Schweineschulter-Braten - Schritt 2

Das Olivenoel in einem schweren Topf oder Braeter erhitzen und die marinierten Steaks mit dem geriebenen Knoblauch reingeben und beidseitig gut anbraten. Dann die eingelegten Zitronenviertel zugeben und Hitze runterstellen. Nun den Topf zudecken und auf kleiner Flamme unter mehrfachem Wenden ca 1 Stunde langsam schmoren lassen.

Schritt 3

Schweineschulter-Braten - Schritt 3

Das Bratensauce Konzentrat zugeben und gut vermischen. Unterdessen hat sich die Zitrone vollstaendig aufgeloest und die Sauce (der Saft des Fleisches) hat sich damit gebunden. Falls die Zitronen noch nicht ganz aufgeloest sind, kann man sie zerhacken, oder wer's nicht ganz so saeuerlich mag, kann sie entfernen.
Das Fleisch heiss servieren!

Du magst vielleicht auch

Dieses Rezept kommentieren

Braten Anneliese Gans