?
Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Rinderrouladen

Von

Rezept bewerten 5/5 (1 Bewertung)

Zutaten

  • 4 Roulade(n) vom Rind
  • 2 Möhre(n)
  • 4 Scheibe/n Speck
  • 2 TL Senf
  • scharfer
  • 4 Gurke(n) (Essiggurken)
  • 2 Zwiebel(n)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver
  • 4 TL Tomatenmark
  • 4 TL Crème fraîche
  • 1 Flasche Wein
  • rot z.B. Bordeaux
  • Gemüsebrühe
  • (Instant)
  • 3 TL Öl
  • (am besten Olivenöl)
  • 1 Lorbeerblätter

Infos

Schwierigkeitsgrad Mäßig
Kosten Mäßig

Art der Zubereitung

Schritt 1

Rouladen auf beiden Seiten salzen, pfeffern und mit Paprika bestreuen. Die Innenseite der Rouladen mit Senf bestreichen und mit je einer (evtl. auch zwei) Speckscheibe belegen. Zwiebeln, Essiggurken und Möhren in kleine Würfel schneiden und vermischen. Damit dann die Rouladen füllen. Rouladen zusammenrollen und mit Zahnstocher oder Rouladennadeln feststecken.
Öl in einem Topf erhitzen, die Rouladen rundherum anbräunen (man kann sie vorher noch mit etwas Mehl bestäuben, da werden sie schön braun). Evtl. restliche Zwiebel / Möhren / Essiggurkenwürfel in den Topf geben und kurz mitschmoren, dann mit Rotwein soweit auffüllen, dass die Rouladen etwa bis zur Hälfte bedeckt sind. Lorbeerblatt und etwas Instand-Brühe hinzugeben. Etwa eine Stunde bei mittlerer Hitze im geschlossenen Topf köcheln lassen, evtl. Rotwein nachgießen.
Zum Schluss das Lorbeerblatt herausnehmen, das Tomatenmark unterrühren, mit der Instand-Brühe nochmal abschmecken, zum Schluss die Creme fraiche unterrühren.
Gut dazu schmecken Nudeln oder rohe Kartoffelklöße.

Du magst vielleicht auch

Dieses Rezept kommentieren

Braciole napoletane al ragù Rotkohl-Rouladen, vegan