Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Mit Spirituosen kochen: 3 tolle Rezepte und Ideen, um Restalkohol zu verwerten

,
HeimGourmet

Hast Du vom letzten Partywochenende noch eine Flasche Gin oder Vodka übrig? Dann musst Du die offene Flasche keineswegs zwanghaft leer trinken oder gar ihren Inhalt wegschütten. Stattdessen eignet sich der restliche Alkohol perfekt, um leckere Rezepte umzusetzen. Wir verraten in diesem Beitrag, wie Du die Spirituosen in der Küche optimal nutzen kannst.

Alkoholische Getränke...

Alkoholische Getränke...

...in Speisen sind seit jeher beliebt – ganz egal, ob es um den Glühwein zur Adventszeit oder um den Eierlikör im Dessert geht. Insbesondere im Winter, wenn es draußen ungemütlich wird, wärmen Rezepte mit Spirituosen von innen.

Falls Du Getränke aus der Spirituosenbranche zum Kochen verwendest, solltest Du einige grundlegende Regeln beachten. Denn nicht jede Spirituose passt zu allem. Außerdem solltest Du im Umgang mit der Hitze besondere Vorsicht walten lassen. Grundsätzlich eignen sich beinahe alle Spirituosen zum Kochen – der klassische Whiskey ebenso wie Tequila oder Gin. Für Desserts wie beispielsweise herzhafte Mini-Crêpes-Rollen am Stiel bieten sich eher Rum oder Vodka an.

Hast Du Dich für eine Spirituose entschieden, geht es darum, das Aroma des alkoholischen Getränks auf das Essen abzustimmen. Zu hochprozentig und intensiv sollte der Alkohol nicht sein, da er ansonsten zu stark auf den Eigengeschmack der Speisen einwirkt. Deshalb ist es ratsam, zu süße Spirituosen beim Kochen zu meiden. Es ist aber in Ordnung, wenn beispielsweise der Whiskey ein leicht rauchiges Aroma aufweist. Denn diese Art der Intensität harmoniert wunderbar zu Fisch und bestimmten Fleischsorten wie Hase oder Reh. Alle, die Gin online kaufen, können dessen Wacholdernoten wiederum sogar für Dressings verwenden.

Auch für bestimmte Saucen, Marinaden, zum Einlegen von Früchten oder zum Braten kannst Du die Spirituosen einsetzen. Wichtig ist, dass Du die vorgegebenen Mengenangaben beachtest. Denn: Es hängt von der Menge ab, ob und wie viel Alkohol nach dem Kochen im Essen übrig bleibt. Experten empfehlen beispielsweise – wenn der Alkohol nicht die Hauptzutat sein soll – nicht mehr als 20 Milliliter auf einem halben Liter Soße. Neben der Menge kommt es auf die Kochtemperatur an. Ab einer Temperatur von schätzungsweise 78° Celsius nimmt der Alkohol einen gasförmigen Zustand an und beginnt, sich zu verflüchtigen. Folglich enthält Dein Gericht am Ende weniger Alkohol.

Um den Alkoholgehalt beim Kochen zu verringern, macht es sich gut, die Zutat frühestmöglich hinzuzufügen. So kann der aromatische Gin oder der intensive Wein lange „mitkochen“. Beim Erhitzen solltest Du allerdings den Deckel weglassen. So kann sich der Alkohol verflüchtigen und das Ethanol verbleibt nicht im Topf. Nicht immer kann allerdings garantiert werden, dass der Alkoholgehalt bei unter 0,5 Prozent Volumen verbleibt. Du solltest also, falls Du noch ins Auto steigst, lieber auf ein Rezept für einen Punsch ohne Alkohol ausweichen.

Kochen mit Spirituosen – 3 leckere Rezeptideen für Zuhause

Wie Du siehst, lässt sich mit Spirituosen viel machen. Möchtest Du Dich jetzt gleich in der Küche ausprobieren? Dann haben wir hier leckere Rezepte für Dich zusammengestellt, dank derer Du den Restalkohol umweltfreundlich verwertest, anstelle ihn wegschütten zu müssen.

1. Zum Naschen für Zwischendurch: (Weihnachtliche) Rumkugeln

Ein Snack für den kleinen Hunger gefällig? In der Winterzeit kommen weihnachtliche Rumkugeln da wie gerufen. Auch dann, wenn Dein Alkoholverbrauch insgesamt rückläufig ist, kannst Du dieses Rezept prima umsetzen. Und das Beste: Neben der angefangenen Flasche Rum kannst Du ganz easy Deine übrig gebliebenen Plätzchen verwenden. Um zwölf Rumkugeln herzustellen, benötigst Du lediglich folgende Zutaten:

  • 200 Gramm Lebkuchen-, Stollen- oder Plätzchenreste
  • 200 Gramm Zartbitterkuvertüre
  • 20 Milliliter heißen Espresso 
  • 40 Milliliter braunen Rum
  • 100 Gramm Nüsse
  • 50 Gramm dunkle Kuchenglasur
  • Ein Esslöffel Ahornsirup
  • Zwei Teelöffel Kakao-Nibs
  • Salz

Zerkleinere zunächst die Lebkuchen-, Stollen- oder Plätzchenreste und lege sie in eine Schüssel. Anschließend fügst Du Espresso und Rum hinzu und rührst kräftig um. Lass dann die Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und vermische sie mit den Bröseln. Daraus entstehen die wallnussgroßen Rumkugeln. Anschließend hackst Du die Wallnüsse klein, rührst sie in der Pfanne an und gibst Ahornsirup dazu. Nachdem alles karamellisiert ist, schmeckst Du die Mischung mit Salz ab. Zum Schluss lässt Du erneut etwas Kuvertüre und Kuchenglasur im Wasserbad schmelzen und leicht abkühlen. Dann tauchst Du die Rumkugeln ein. Zum Abtropfen auf ein Kuchengitter legen. Zum Schluss lassen sich die Kugeln wahlweise mit Kakao-Nibs oder Walnüssen dekorieren.

2. Leckere vegetarische Vorspeise: Sahne-Tomatensuppe mit Gin

Um Deiner halb vollen Gin-Flasche noch einen Lebenssinn zu geben, kannst Du aus dem edlen Tropfen Suppe machen. Beispielsweise eine schmackhafte Tomatensuppe mit Schlagsahne und Gin. Schnapp Dir die nachfolgenden Zutaten und los geht’s:

  • 800 Gramm geschälte Tomaten aus der Dose
  • ½ rote Chilischote
  • ½ Bund Frühlingszwiebeln
  • 4 Esslöffel Gin
  • ca. 250 Milliliter Gemüsebrühe
  • 100 ml Schlagsahne
  • Drei Esslöffel Öl
  • Eine Prise Zucker und Salz

Frühlingszwiebeln reinigen. Den weißen Teil als Ringe schneiden, den grünen Teil würfeln. Anschließend hackst Du die Chilischote klein und erhitzt sie zusammen mit den Zwiebeln in Öl. Füge die Gemüsebrühe und die Dosentomaten hinzu. Lass alles im Topf aufkochen und würze mit Zucker, Salz und anderen Gewürzen nach. Püriere die Mischung zu einer dickflüssigen Suppe. Währenddessen die Sahne steif schlagen und den Gin unterheben. Wir empfehlen für das Gericht einen Kräuter-Gin oder einen mit Wacholdernoten.

3. Deftiges Hauptgericht: Whiskey-Steak

3. Deftiges Hauptgericht: Whiskey-Steak

Hast Du Lust auf ein deftiges Hauptgericht mit Fleisch? Dann versuche Dich doch einmal darin, ein herzhaftes Whiskey-Steak für den Hauptgang zuzubereiten. Bevor Du startest, solltest Du dir nur noch fix die nachfolgenden Zutaten kaufen: 

  • Zwei Rinder-Hüftsteaks
  • Zwei mittelgroße Zwiebeln
  • Zwei Knoblauchzehen
  • 150 Milliliter Scotch Whisky
  • 200 Milliliter Sahne
  • 150 Gramm Butter
  • jeweils ein Teelöffel Pfeffer, Paprika, Honig, Oregano, Chili, Salz

Übergieße die Steaks mit Whiskey und lasse sie auf einem tiefen Teller drei Stunden zum Marinieren ziehen. Würze die Steaks mit Pfeffer und Salz. Brate sie in einer Pfanne mit der Hälfte der Butter solange, bis sie gegart sind. Währenddessen gibst Du die Zwiebeln, den Knoblauch und die andere Hälfte der Butter in eine andere Pfanne. Füge dann den Honig zum Karamellisieren hinzu. Den übrigen Whiskey von der Marinade gibst Du ebenfalls in die Pfanne. Misch dann die Sahne, die restlichen Gewürze und Chili unter. Nun kannst Du die leckeren Whiskey-Steaks gemeinsam mit der Sauce auftischen. 

Weitere Artikel hier!



Diesen Artikel kommentieren

Molekularküche: 3 überraschend einfache Rezepte zum Nachkochen 24 freche Halloweenrezepte, die ihr mit Kindern machen könnt