?
Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...

Kürbis-Pralinen

Von

Die Idee zu Kürbispralinen kam mir als meine Synapsen im Gehirn fehlzündeten. Ich weiß also wirklich nicht wie ich drauf gekommen bin. Ich habe noch nie zuvor Kürbispralinen gegessen oder auch nur ein Rezept davon gelesen. Aber während ich so am kochen war und mich daran erfreute, dass Kürbis so wunderbar cremig und süß ist … da war die Idee geboren und ich habe alles liegen und stehen lassen (Abendessen kann man ja auch als Frühstück essen) und mich an die Arbeit gemacht.

Rezept bewerten 4.3/5 (81 Bewertung)

Zutaten

  • 400g Zartbitterkuvertüre
  • 200g weiße Kuvertüre
  • 50ml Sahne
  • 30g Butter
  • 120g Kürbispüree
  • 1/2 Tl Vanille
  • 1/2 Tl Ingwer
  • 1/2 Tl Zimt
  • 1Msp. gemahlene Nelken

Infos

Portionen 30
Schwierigkeitsgrad Mäßig
Zubereitungszeit 120Min.
Koch-/Backzeit 30Min.
Kosten Preiswert

Art der Zubereitung

Schritt 1

Zuerst den Kürbis (sofern kein Kürbispüree schon vorhanden sein sollte) in einem Topf dünsten bis er weich wird. In der Zwischenzeit wird die Zartbitterkuvertüre im Wasserbad geschmolzen. Mit hilfe eines kleinen Pinsels werden dann die Pralinenformen (ich arbeite mit mehreren parallel da ich keine Geduld für nacheinander habe) angefangen auszumalen. Nach der ersten Schicht die Formen für 10 Minuten in den Kühlschrank packen damit die Schokolade wieder fest wird. Je nach Bedarf 2-3 Schokoladenschichten malen und auch fest werden lassen.

Schritt 2

Während die letzte Schokoschicht im Kühlschrank erstarrt kann die Füllung vorbereitet werden. Hierfür die Sahne im Wasserbad leicht erhitzen und darin die Butter schmelzen. Bitte die Masse nicht zum kochen bringen. Anschließend die Schokolade hinzugeben und schmelzen lassen. Alles miteinander verrühren.

Schritt 3

Den Kürbis der bereits weich sein sollte aus dem Topf nehmen und mit einem Zauberstab fein pürieren. Das Püree mit den Gewürzen in die Schoko-Sahne-Masse geben und gut verrühren. Die so entstanden Füllung in einen Spitzbeutel geben und ein wenig auskühlen lassen. Es sollte ahdnwarm oder kälter sein. Anschließend ein kleines Loch in die Spitze des Beutels schneiden.

Schritt 4

Die vorbereiteten Pralinenhüllen zu 2/3 mit der Creme füllen. Die Formen nun zurück in den Kühlschrank und die übrige Zarbitterkuvertüre ebenfalls in einen Spritzbeutel füllen.

Schritt 5

Zu guter letzt die Pralinen mit der Schokolade verschließen. Durch leichtes aufklopfen der Formen auf die Arbeitsfläche wird die Schokolade schön glatt.

Schritt 6

Im Kühlschrank die Pralinen nun für 30-60 Minuten fest werden lassen. Abschließend die Pralinen liebevoll aus den Silikonformen herausdrücken und servieren <3

Du magst vielleicht auch

Tricks & Tipps vom Profikoch?

Ostern kann kommen! Wir backen süße Ostereier mit Marmeladenfüllung

Süßere Ostereier siehst Du dieses Jahr nicht mehr! Diese leckeren Linzer Cookies mit Marmeladenfüllung schmecken kleinen und großen Osterhasen. Probier's gleich mal aus!

Zutaten

Für den Teig

  • 250g weiche Butter
  • 200g Zucker
  • 1 (großes) Ei
  • 1/2 TL Vanillemark (oder 1 Pck. Vanillezucker)
  • 70g gemahlene Mandeln
  • 1/2 TL Salz
  • 300g Mehl

Für die Füllung und Dekoration

  • 50 g Zentis Sonnenfrüchte Aprikose
  • 50 g Zentis Sonnenfrüchte Erdbeere
  • 50 g Zentis Sonnenfrüchte Waldfrucht
  • Puderzucker

Eine eiförmige und eine kleine kreisförmige Plätzchen-Ausstechform .

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Die weiche Butter und den Zucker miteinander verkneten (gerne mit Hilfe einer Küchenmaschine). Das Ei hinzugeben und gut untermischen. Dann nach und nach die Vanille, die gemahlenen Mandeln, das Salz und das Mehl hinzufügen und kneten, bis ein glatter Teig entstanden ist. Vor dem Weiterverarbeiten mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche oder auf Backpapier dünn ausrollen und Eier ausstechen. In die Hälfte der Plätzchen einen Kreis stechen und den ausgestochenen Teig herausnehmen. 

Alle Plätzchen auf ein Backblech legen und für 10 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben. Aus dem Ofen nehmen und kurz auskühlen lassen.

Dann die Plätzchen ohne kreisförmigen Ausstich mit Konfitüre bestreichen und die Plätzchen mit Ausstich mit Puderzucker bestreuen. Die Plätzchen mit Puderzucker auf die Marmeladenplätzchen legen und leicht andrücken. 

Jetzt habt ihr ein paar Süße Ostereier zum Verstecken ;)

Dieses Rezept kommentieren

Kürbissuppe Kürbis-Chai-Cupcakes