Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Studien zeigen: MUSIK wirkt auf Menschen wie SEX und DROGEN

,
HeimGourmet

SEX, DRUGS & ROCK'N'ROLL...

Studien zeigen: MUSIK wirkt auf Menschen wie SEX und DROGEN

...passen ja bekanntlich gut zusammen, aber jetzt ist es sogar wissenschaftlich bewiesen!

 

Eine Studie aus Kanada hat nun nämlich gezeigt, dass das Hören unserer Lieblingslieder die gleichen Mechanismen in unserem Gehirn auslöst wie der Konsum von Drogen oder guter Sex. 
Für die Studie mussten die Probandinnen und Probanden zwei verschiedene Arten von Musik hören: Musik, die ihnen persönlich gut gefällt und Musik, die sie eher als neutral einstufen würden. Dazu bekamen die Studienteilnehmer entweder Placebos oder den Wirkstoff Naltrexon (NTX), der bewirkt, dass synthetische Opiate wie Heroin, aber auch körpereigene Opioide (Endorphine) vom Gehirn nicht aufgenommen werden können und so das Euphoriegefühl hemmen.

Das Ergebnis der Studie: Probanden, die ihnen angenehme Musik hörten und zuvor NTX eingenommen hatten, waren sowohl subjektiv als auch objektiv (psychophysiologisch gemessen) weniger glücklich, als solche, die angenehme Musik hörten und Placebos eingenommen hatten. Beim Hören von „neutraler“ Musik zeigte sich sowohl mit als auch ohne NTX-Einnahme kein Unterschied. Musik setzt also die gleichen Wirkmechanismen frei wie Opiate.

Also wissen wir jetzt endlich, warum Veranstalter ihre Tickets zu unverschämt hohen Preisen loswerden können. ;-)

Weitere Artikel hier!



Diesen Artikel kommentieren

5 Gründe, warum du SOFORT eine BANANE essen solltest NEU: Der EINHORN-FRAPPUCCINO bei Starbucks