Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Argentinische Küche - saftige Steaks und aromatische Rotweine

,
HeimGourmet

Saftige Steaks zählen zu den beliebtesten Spezialitäten der argentinischen Küche. Weniger bekannt ist jedoch die Tatsache, dass Argentinien eines der wichtigsten Weinanbauländer weltweit ist. 

Weshalb Argentinien eines des wichtigsten Weinanbauländer weltweit ist

Weshalb Argentinien eines des wichtigsten Weinanbauländer weltweit ist

Argentinien gilt im Allgemeinen als großes Fleischland. In Südamerika wird traditionell neben Rindfleisch auch Lammfleisch gegessen, wobei das Lamm häufig als Ganzes über dem Grill geröstet wird. Argentinier trinken zu Fleischmahlzeiten am liebsten Wein oder Bier. Die alte Rebsorte Malbec, die heutzutage die am meisten angebaute Rotwein-Rebsorte Argentiniens ist, stammt ursprünglich aus Frankreich und kam offiziell 1853 ins Land. Die Anbaubedingungen in Argentinien gelten als perfekt für die Malbec-Sorte, die im warmen, trockenen Andenklima, das durch viel Sonne und wenig Niederschläge geprägt ist, optimal gedeihen. In den Weinregionen im Westen des Landes können die Malbec-Reben ihr vielseitiges Aromen-Potenzial entfalten. Auf einer Fläche von rund 44.000 Hektar, die einem Fünftel der Gesamtrebfläche Argentiniens entspricht, wird die Malbec-Rebsorte kultiviert. Jedes Jahr am 17. April findet der Malbec World Day statt, bei dem die beliebte Rebsorte Malbec von Weinliebhabern aus aller Welt gefeiert wird.
Malbec-Rotweine zeichnen sich durch Würze, Farbintensität und ihr gutes Alterungspotential aus. Die Pflaumennote im Geschmack erinnert ein wenig an die Bordeaux-Weine. Den Kultwein aus Argentinien findet man auch in Deutschland. Mittlerweile ermöglicht der Versand feiner Überseeweine, dass die typisch argentinische Rebsorte, die gut zu Fleischgerichten passt, auch hierzulande bekannter wird. Im Gegensatz zu Weißwein enthalten Rotweine wesentlich mehr Tannine. Diese natürlichen Gerbstoffe, die in den Traubenkernen, der Beerenhaut und den Stielen roter Weintrauben vorkommen, hinterlassen im Mund eine charakteristische raue Note. Geschmacklich harmonieren Tannine ausgezeichnet mit Röstaromen, die bei der Zubereitung von gegrilltem, geschmortem und gebratenem Fleisch entstehen. Die tanninreichen Malbec-Weine mit ihren würzigen Aromen passen am besten zu Fleischgerichten, vor allem zu Lamm und Wild sowie zu scharfen, gut gewürzten orientalischen Speisen und zur asiatischen Küche. Auch zu reifem Käse schmeckt ein Glas Malbec-Wein köstlich. 

Typisch argentinisch - die Grillkultur

Das prägende Merkmal der argentinischen Küche ist die Grillkultur. In Argentinien wird gern und oft gegrillt. Typische Fehler, die häufig beim Grillen gemacht werden, können vermieden werden, wenn dabei auf einige Details geachtet wird. Ein argentinisches Abendessen besteht in der Regel aus mehreren Gängen. Die Abendmahlzeit beginnt für gewöhnlich mit einer Vorspeise, der Entrada, gefolgt von der Hauptspeise, dem Plato Principal, bei dem es sich meist um ein Steak handelt. Argentinische Steaks gelten als besonders saftig und zart, da die Rinder, die später die saftigen Rindersteaks liefern, ganzjährig im Freien leben. Diese Saftigkeit und Weichheit kann jedoch nur bei Rindfleisch von Rindern, die mit Gras gefüttert werden und meist in den Ebenen der argentinischen Pampas grasen, erwartet werden, während Fleisch aus Massentierhaltung nicht an diese Qualität herankommt. Die vielseitige argentinische Küche spiegelt den Einfluss europäischer Einwanderer aus verschiedenen Ländern wider. So findet man beispielsweise italienische und spanische Gerichte und Spezialitäten wie Pizza, Pasta und Gnocchi ebenso wie Empanadas auf den Speiseplänen argentinischer Restaurants. Das bekannteste Gericht ist das argentinische Asado, welches aus Rindfleisch und Würsten, die über einem Holzkohlegrill gegart werden, besteht. Ein Asado wird in Argentinien meist mit Chimichurri-Soβe serviert.

Weitere Artikel hier!



Diesen Artikel kommentieren

Draußen schmausen: Die besten Rezepte für Gartenparty, Picknick und Co. Deliziöse französische Erdbeer-Tarte mit selbstgemachtem Boden