Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Die AYURVEDA-DIÄT: Schlank durch ayurvedische Ernährung?

Die indische Lebensphilosophie und die damit einhergende ayurvedische Ernährung sollen dabei helfen, entspannt und langfristig abzunehmen. Wir erklären euch wie's geht. 

Die Säulen der ayurvedischen ernährung

Die Säulen der ayurvedischen ernährung

Ohne lästiges Kalorienzählen gesund und langfristig abnehmen? Klingt wie ein Traum, aber genau das verspricht die ayurvedische Diät. Wir haben für euch die 6 wichtigsten Regeln der ayurvedischen Diät herausgesucht, damit ihr mit Hilfe dieser Informationen entscheiden könnt, ob diese Ernährungsweise etwas für euch ist oder nicht. 

#1 Nur essen, wenn man Hunger hat
So lautet die Hauptregel der ayurvedischen Ernährung, abgeleitet vom wichtigsten Pfeiler der indischen Weisheit: dem Maßhalten. Natürlich heißt in diesem Falle Maßhalten nicht, auf alles zu verzichten, was man gerne mag, sondern einfach, in sich hineinzuhorchen, ob man wirklich Hunger hat oder sich einfach nur langweilt oder Lust hat zu essen. 

#2 Nur in "ruhiger Gemütsverfassung speisen"
Ein sehr wertvoller Tipp, wenn man sich das Essverhalten in unseren westländischen Kulturen ansieht. Meistens hasten wir in der Mittagspause noch schnell zum Imbiss, essen im Büro vor dem PC oder zu Hause vor dem Fernseher. Es ist erwiesen, dass wir mehr essen, wenn wir uns nicht vollständig auf das Essen konzentrieren und die Gewichtszunahme ist so gut wie vorprogrammiert. Stattdessen sollten wir unsere Mahlzeiten mit Bedacht einnehmen und alle anderen Störquellen ausschalten. Ihr werdet sehen, ihr nehmt eure Mahlzeit ganz anders wahr und schmeckt vielleicht sogar Geschmacksaspekte, die ihr vorher noch gar nicht wahrgenommen hattet. 

#3 Nur essen, was gut für einen ist
Esst, was euch schmeckt aber esst vor allem auch das, was euch bekommt. Es hilft nichts, wenn ihr Milch oder Rohkost liebt, im Anschluss jeden Verzehrs aber mit Verdauungsbeschwerden und Bauchschmerzen zu kämpfen habt. Hört auf euren Körper und folgt seinen Signalen. 

#4 Nicht zu viel essen
Laut der indischen Weisheit sollte man immer nur "zwei Hände voll" speisen. Die Mengenangabe ist natürlich etwas überholt. Trotzdem gilt, serviert euch kleine Portionen und horcht im Anschluss auf euren Körper, ob ihr schon satt seit. Wenn nicht, nehmt euch eine kleine Portion nach und behaltet immer im Hinterkopf: Wer sich mehr serviert, isst auch mehr.

#5 Alle Speisen sollten frisch sein
Achtet auf frische, saisonale Produkte, die nicht schon etliche von Kilometern hinter sich haben. Je weniger Fertignahrung ihr zu euch nehmt, desto besser ist das für eure Gesundheit und eure schlanke Linie. 

#6 "Jeder Geschmack sei in Deiner Speise"
Die perfekte Kunst eines ayurvedischen Kochs ist es, alle Geschmacksrichtungen wie süß, sauer, salzig oder scharf in einer einzigen Mahlzeit zu verbinden. Das müsst ihr natürlich nicht genauso machen aber es inspiriert euch vielleicht dazu, etwas mehr mit neuen Gewürzen und Geschmäckern herum zu experimentieren. 

 

Weitere Artikel hier!



Diesen Artikel kommentieren

Warum Weißbrot eventuell gesünder ist als sein Ruf Karamelisierte Hähnchenbrust mit Sesam auf Reis