Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Ihr leidet öfter mal an Rückenschmerzen? Versucht es mal mit CHILI.

Ein bisschen Chili, um unseren Speisen mehr Würze zu verleihen; klar kennen wir. Aber auch äußerlich kann die scharfe Schote angewendet werden. Zum Beispiel bei Rückenschmerzen. 

Chili gegen schmerzen

Chili gegen schmerzen

Davon mal ganz abgesehen, dass man Chili natürlich essen kann, kann man es auch äußerlich anwenden. Nämlich zur Bekämpfung von Schmerzen, vor allem Rückenschmerzen. Die scharfe Schote verbessert die Durchblutung und lindert den Schmerz, die Muskeln erwärmen sich und Verspannungen lösen sich. 

Anwendung

Feuchtet ein altes Baumwolltuch mit Wasser an und streut Chiliflocken darauf. Dann legt ihr das Tuch für einige Minuten auf die schmerzenden Bereiche des Rückens.

Alternativ könnt ihr auch Salben mit Chiliextrakten verwenden. Die gibt es rezeptfrei in der Apotheke, sie können aber auch selber angemischt werden. Dazu braucht ihr 100 ml Chili-Öl, 7-8 g Bienenwachs und 8 ml ätherisches Öl, zum Beispeil Minze oder Grapefruit (für den Duft und damit es länger haltbar ist). Erhitzt das Wachs im Wasserbad und gebt das Chiliöl hinzu, sobald das Wachs beginnt, sich aufzulösen. Wenn alles gut vermischt und die Konsistenz zufriedenstellend ist (wenn nicht, entweder mehr Wachs oder mehr Chiliöl hinzufügen), das Ganze auf 50° C abkühlen lassen und dann erst das ätherische Öl hinzufügen. Ganz abkühlen lassen und in ein steriles, verschließbares Behältnis füllen. Fertig.

 

Bei ernsthaften Erkrankungen sollte natürlich immer ein Arzt aufgesucht werden. 

Weitere Artikel hier!



Diesen Artikel kommentieren

Wie man leckeres TROCKENOBST ganz einfach zu Hause macht 5 Signale Deines Körpers, dass Du nicht genügend WASSER trinkst