Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Einfach wegschütten? Dafür könnt ihr das Mozzarella-Wasser verwenden

 

Einfach wegschütten? Dafür könnt ihr das Mozzarella-Wasser verwenden

Die Mozzarella-Verpackung öffnen, das Wasser in den Ausguss schütten, den Mozzarella verwenden. Die Gesten sind fast schon zum Reflex geworden. Doch habt ihr euch schon mal die Frage gestellt, wofür man die Konservierungsflüssigkeit verwenden könnte anstatt sie einfach wegzuschütten? Wir zeigen es euch!

 

Dieser Saft, was ist das eigentlich genau?

Es handelt sich um eine Mischung aus Molkenerzeugnis und Konservierungswasser. Dadurch, dass der Mozzarella sich längere Zeit in der Flüssigkeit befindet, wird diese mit wertvollem Vitamin B und Mineralien angereichert und eignet sich wunderbar für die Weiterverwendung in leckeren Gerichten. 

 

In Brotteig, Pizzateig, Pfannkuchen und Waffeln

Wir inspirieren uns direkt bei den Italienern höchstpersönlich, denn dort ist es ganz üblich, das Wasser, das man zum Pizzateig gibt, einfach durch das "Mozzarella-Wasser" zu ersetzen. Gar nicht so dumm eigentlich, denn wenn der Käse auf dem Teig ist, warum sollte er nicht auch darin sein? ;)
Aber nicht nur im Pizzateig, theoretisch könnt ihr das Wasser in allen herzhaften Teigen verwenden, zu denen Wasser gegeben wird. 

 

In Saucen

Als Zugabe zu einer hausgemachten Tomatensauce  eignet sich die Molkemischung ebenso, denn sie nimmt den frischen Tomaten etwas von ihrer natürlichen Säure und macht den Geschmack ausgeglichener. Probiert's beim nächsten Mal einfach aus.

 

In leckerer, herzhafter Mousse

Schnelles und einfaches Rezept: Schneidet den Mozzarella in kleine Würfel, schmelzt ihn in einem Topf gemeinsam mit dem Konservierungswasser, gebt ein Glas Vollmilch hinzu und einen Teelöffel Olivenöl. Mixen, servieren und genießen.

 

In würzigen Marinaden

Ein paar Gewürze und Kräuter in das Konservierungswasser geben und schon habt ihr eine tolle Marinade, in denen ihr euer Fleisch marinieren könnt. Lecker! 

 

Für selbstgemachte Ricotta 

Schon gewusst? Mit 2 Litern des Molkeerzeugnisses und einer Säure, wie beispielsweise Essig oder Zitronensaft, könnt ihr eine leckere hausgemachte Ricotta zaubern.

 

Im Kochwasser  

Das Konservierungswasser gibt einen leichten aromatischen Geschmack an Nudeln, Reis oder Haferflocken ab, wenn ihr es zum Kochwasser gebt.

 

Ihr seht also, die wertvolle Flüssigkeit kann durchaus aufgehoben und weiterverwendet werden. Toll, oder?

Weitere Artikel hier!



Diesen Artikel kommentieren

Nachhaltig essen - grünes Leben, bunter Teller 50 Rezeptideen für mehr Abwechslung in der Mittagspause