Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Trotz möglicher MRSA-Bakterien: Warum ihr euer Geflügel vor dem Braten nicht waschen solltet

,
HeimGourmet

Das Geflügel, das wir im Supermarkt kaufen, ist wie Untersuchungen des Bundeslandwirtschaftsministeriums zeigen, leider häufig noch mit den antibiotikaresistenten Keimen MRSA belastet. Doch waschen sollte man das Fleisch auf keinen Fall - warum?

Mit Keimen belastetes Geflügel

Mit Keimen belastetes Geflügel

In einer 2016 durchgeführten Untersuchung des Bundeslandwirtschaftsministeriums konnten in fast der Hälfte der 450 genommenen Proben MRSA-Keime gefunden werden. Bei diesen Keimen handelt es sich um so genannte antibiotikaresistente Keime, die zu Entzündungen unserer Organe führen können. 

Auch wenn wir wissen, dass wir mit dem Abwaschen von Lebensmitteln Keime dieser Art nicht vollständig entfernen können, könnte dennoch unsere erste Intuition sein, das Fleisch unter heißes Wasser zu halten, "um den Schaden zu begrenzen", bevor wir es zubereiten. In diesem Falle ist unsere Intuition jedoch genau die falsche, denn es wird empfohlen, das Fleisch nicht abzuwaschen, da wir so die Gefahr erhöhen, dass sich die Bakterien durch Wasserspritzer in unserer Küche verteilen. Zuerst in der Spüle, eventuell auf der Arbeitsplatte und zum Schluss auf anderen Lebensmitteln. Da besagte Keime erst bei einer Temperatur von 70° C zugrunde gehen, verbleiben sie dann in unserer Küche und können sich seelenruhig verbreiten, bis wir irgendwann krank werden. 

Stattdessen wird empfohlen, das Fleisch mindestens 2-3 Minuten auf 70° C zu erhitzen, um so den Erregern effizient den Gar auszumachen. Messer und Schneidebrettchen solltet ihr wenn möglich mit sehr heißem Wasser aus dem Wasserkocher übergießen, um zu verhindern, dass sich die Keime über die Utensilien fleißig in euren 4 Wänden breit machen. 

Weitere Artikel hier!



Diesen Artikel kommentieren

Leckere Rezepte mit MANDELMILCH Für unser Schweinefleisch müssen auch Pferde sterben