Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

34 Köstliche Rezepte, die uns mit ungeliebtem Gemüse versöhnen

,
HeimGourmet

Viele Gemüsesorten und -gerichte kommen bei uns partout nicht auf den Tisch! Grünkohl, weil man uns in Kindertagen gezwungen hat, unseren Teller leer zu essen, Rosenkohl, weil dieser in der Kantine immer zerkocht und fad schmeckte oder Spinat, weil nur der mit dem Blubb der einzig wahre ist. Doch Schluss damit! Heute haben wir ein paar leckere Ideen für euch, die euch ganz sicher mit ungeliebten kulinarischen Kindheits-Erinnerungen versöhnen.

©GettyImages

Grünkohl

Legen wir los mit dem Feind vieler Kinder, der auch im Erwachsenenalter oft unbeliebt bleibt: Grünkohl. Dabei hat Grünkohl alles, was man sich von einem Lebensmittel nur wünschen kann; die enthalten Phytonährstoffe wirken sich positiv auf unsere Stimmung aus, er kann den Cholesterinspiegel senken, DNA-Schäden verhindern, das Immunsystem stärken, das Risiko für Herzerkrankungen reduzieren und soll sogar vor Krebs schützen. Lauter Gründe, dem Wintergemüse noch eine Chance zu geben. Und mit den folgenden leckeren Rezepten fällt euch das auch sicher überhaupt nicht schwer.


Weitere Artikel hier!



Tricks & Tipps vom Profikoch?

Wir haben das perfekte Fingerfood fürs Partybuffet gefunden!

Egal ob am Buffet auf der Party, beim Spieleabend oder beim Entspannen auf der Coach: Fingerfood gehört einfach dazu! Immer nur Gemüsesticks sind langweilig und sehen bei weitem nicht so appetitlich aus, wie diese Kreation hier: 

 

ZUtaten

  • 1 Baguette
  • Gemüsesticks (aus jeweils einer grünen, einer roten und einer gelben Paprika und Karotten)
  • Tsatsiki
  • Pesto Rosso
  • Kräuterfrischkäse
  • Minze
  • Schnittlauch
  • Basilikum

 

Zubereitung

  1. Das Brot in Scheiben schneiden und jeweils eine Kuhle in die Mitte der Scheiben drücken. 
  2. Die Kuhlen mit Pesto, Frischkäse oder Tsatsiki mithilfe eines Löffels füllen. 
  3. Sticks hochkant in die Kuhlen mit dem Aufstrich stecken. 
  4. Kräuter fein hacken und über die Baguettes streuen. 
  5. Snacken was das Zeug hält. 

Diesen Artikel kommentieren