Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Regionale Alternativen zu exotischen Superfoods

Chia, Quinoa & Co sind Superfoods, die aufgrund ihrer positiven Vorzüge für Körper und Gesundheit sehr beliebt sind. Doch sie kommen von weit her und legen einen langen Weg zurück, um schließlich in deiner Einkaufstüte landen zu können. Warum also nicht auf heimische Produkte zurückgreifen, die genau so gesund sind und zudem auch noch billiger? Wir zeigen dir, welche Nahrungsmittel aus der Region die perfekten Alternativen zu den exotischen Lebensmitteln sind und genau so als Superfoods durchgehen!

Heimisch vs. exotisch

Um die gesunden Alleskönner ist ein großer Hype entstanden, doch viele wissen nicht, dass die Superfoods auch viele Nachteile mit sich bringen. Matcha, Quinoa und andere Superfoods werden aus aller Welt eingeflogen. Die Acai-Beere beispielweise wächst ausschließlich in den Regenwäldern am Amazonas. Dieser ist über 9000 km von Deutschland entfernt und die Flugzeit beträgt 11 Stunden. Die Chia-Samen kommen aus Mexiko und Zentralamerika und die Goji-Beere wird aus China geliefert. Der lange Transportweg ist bedenklich fürs Klima und in Folge dessen für unsere Umwelt. Abgesehen von den nachhaltigen Problemen geht durch die lange Lieferung auch die Frische verloren, weswegen viele der Heilsamen oftmals als Pulver oder gefroren transportiert werden. 

Zusätzlich dazu können die Produkte auch ganz schön dein Portemonnaie belasten ... egal ob Chia, Goji oder Matcha, für 500 Gramm zahlt man gerne mal 15 €. Die heimischen Lebensmittel hingegen sind um ein vielfaches günstiger, frisch und vom Produzenten aus der Region. Klingt doch besser, oder? 


Weitere Artikel hier!



Diesen Artikel kommentieren