Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Himmlische Mini-Pavlova mit Waldfrüchten und frischer Minze

Dieses neuseeländische Dessert, das nach der russischen Ballerina Anna Pawlowa benannt wurde, macht seinem Namen durch seine süße Leichtigkeit alle Ehre. Die Kombination aus Sahne, Baiser und den leicht sauren Früchten ergibt ein perfekt abgerundetes Geschmackserlebnis. 

Zuaten

Zuaten

  • 3 Eiweiß
  • 90  Zucker
  • 90 g Puderzucker
  • 250 ml Sahne
  • 60 Mascarpone
  • 1 EL Zucker
  • 200 g Himbeeren
  • 125 g Blaubeeren
  • 1 EL Rohrzuckersirup 

Zubereitung

  1. Das Eiweiß zu Eischnee schlagen, während die Masse steif wird, nach und nach den Zucker hinzugeben. 
  2. Vorsichtig den Puderzucker unterheben. 
  3. Die Masse in einen Spritzbeutel umfüllen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech 6 kleine Baiserförmchen mit etwa 11 cm Durchmesser formen. 
  4. 2 Stunden bei 90 °C backen. Anschließend abkühlen lassen.
  5. Die Früchte in einer Schüssel mit dem Sirup vermischen. 
  6. Die Mascarpone mit dem EL Zucker und etwas Sahne vermischen. Anschließend den Rest der Sahne hinzugeben und mit dem Mixer zu Sahne schlagen. 2 Stunden kaltstellen. 
  7.  Die Sahnecreme auf jedem Baiser verteilen (beispielsweise mit einem Spritzbeutel). Anschießend mit den Früchten versehen. Abermals 2 Stunden kaltstellen. 
  8. Servieren und genießen. 

Weitere Artikel hier!



Tricks & Tipps vom Profikoch?

VIDEO: So gelingt Baiser & Schaumgebäck

Lecker-knackiges Baiser

Diesen Artikel kommentieren

Erfrischende, weiße Schokomousse mit Pampelmuse und Schokosplittern PHOTOS:  Das ist Barnaby, die fluffigste Katze der Welt