Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

DIESE Lebensmittel lassen dein BAUCHFETT schmelzen

Dein lästiges Bauchfett will einfach nicht verschwinden? Diese Lebensmittel könnten dabei helfen, das Bauchfett zum Schmelzen zu bringen!

Spinat kann helfen

Spinat kann helfen

Die lästigen Fettpölsterchen am Bauch wollen nicht verschwinden? Das kennen wir nur zu gut. Doch es gibt Lebensmittel, die dich dabei unterstützen können, das ungewollte Fett zum Schmelzen zu bringen. Allerdings soll dazu gesagt sein, dass (sofern du planst, viel Bauchfett zu verlieren) du die Lebensmittel mitsamt einer Diät und Sporteinheiten kombinieren solltest.

Lachs

Ein Ungleichgewicht an guten und schlechten Bakterien kann in deinem Darm zu Entzündungen führen, die als Folge auch eine erhöhte Fettproduktion haben können.  In einigen Lebensmitteln befinden sich entzündungshemmende Inhaltsstoffe, so dass die mögliche Entzündung im Darmbereich gelindert werden kann. Hierunter zählt unter anderem Lachs. Die in dem Lachs vorhandenen Omega-3-Fettsäuren greifen die Entzündungen an, indem sie das Adiponektin verstärken. Adiponektin ist ein Hormon, das den Stoffwechsel anregt und Fett schneller verbrennen lässt.

 

Miso-Paste

Eine im British Journal of Nutrition erschienene Studie hat gezeigt, dass bei Frauen, die während einer 12 -wöchigen Diät probiotische Nahrungsergänzungsmittel zu sich genommen haben, der Diäterfolg größer war, als bei Frauen die keine gesunden Darmbakterien in Form von Nahrungsergeänzungsmitteln konsumiert haben. Eine gesunde Darmflora soll also, zumindest dieser Studie folgend, dazu beitragen, dass auch der Körperfettanteil sinkt. Eine natürliche Quelle von Probiotika ist beispielsweise Miso-Paste. Hergestellt durch die Fermentierung von Sojabohnen mit Salz und Koji, befinden sich unzählige gesunde Darmbakterien in der Paste. Wenn ihr den Geschmack nicht mögt, könnt ihr auch auf probiotischen Naturjoghurt umsteigen. 

 

Spinat

Im Spinat befindet sich ein langkettiges Zuckermolekül, als Sulfoquinovose bekannt. Laut einer Studie, die in der Zeitschrift Nature Chemical Biology erschienen ist,  ernähren sich die guten Bakterien im Darm von Sulfoquinovose. Wenn die guten Darmbakterien Nahrung finden, fördert dies ihr Wachstum. Diese Bakterien können so einen gewissen Schutz gegen die schlechten Darmbakterien aufbauen. Eine vermehrte Anzahl von schlechten Darmbakterien kann die Fettpölsterchen am Bauch vergrößern. 

 

Kurkuma

Kurkuma ist ein tolles Hilfmittel gegen Entzündungen im Körper. Da es für deinen Körper schwerer ist, gegen Fettpölsterchen zu kämpfen, wenn er gleichzeitig auch gegen Entzündungen ankommen muss, empfehlen wir dir Kurkuma. Wenn du noch mehr über Kurkuma erfahren möchtest, solltest du dir diesen Artikel durchlesen.

Weitere Artikel hier!



Tricks & Tipps vom Profikoch?

VIDEO: Tüten luftdicht verschließen mit diesem einfachen Trick

Tüten luftdicht verschließen mit diesem Trick!

Diesen Artikel kommentieren

4 sehr einfache Übungen, um Nackenschmerzen zu lindern Warum SUSHI essen gut für deine FIGUR und für deine HAUT ist