Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

BLÄHBAUCH und VÖLLEGEFÜHL: Das sind die 6 häufigsten Ursachen

Wie oft hat uns unser Blähbauch schon in unangenehme Situationen gebracht, geschmerzt und uns im Büro mit offenem Hosenknopf und unwohlem Völlegefühl sitzen lassen? Die häufigsten Ursachen für einen Blähbauch zu kennen, ist der erste Schritt in dessen Vorbeugung und Beseitigung. 

achtung bei dieser kost

achtung bei dieser kost

1 Lebensmittel mit hohem Fettgehalt 

Lebensmittel, die viel Fett enthalten, geben unserem Verdauungssystem ganz schön viel Arbeit mit. Unser Körper benötigt mehr Zeit und Energie, um sie zu verdauen, weshalb sie länger im Magen lieben und ein langanhaltendes Völlegefühl verursachen können.

 

2 Wenn die Nahrung nicht ausreichend gekaut wird

Unser Gehirn braucht etwa 20 Minuten, um unserem Körper ein Gefühl der Sättigung zu übermitteln. Wenn wir zu schnell essen und nicht gut kauen, stopfen wir unseren Magen voller als nötig, was sich dann natürlich auf unsere Verdauung auswirkt. Da sind Blähbauch und Völlegefühl vorprogrammiert. Vermeidet es deshalb vor dem Fernseher oder dem Computer zu essen, sondern widmet euch ganz eurem Essen, esst langsam und kaut gut. 

 

3 Künstliche Süßstoffe

Einige künstliche Zuckerersatzstoffe wie Aspartam und Sorbit können nicht vollständig vom Körper verdaut werden und verursachen somit Gase im Magen- und Darmtrakt. Versucht deshalb, künstliche Süßstoffe so weit wie möglich von eurem Speiseplan zu verbannen.



4 Vollkornprodukte

Vollkornprodukte sind ballaststoffreich und gesund, können für zart besaitete Därmchen jedoch auch schwer verdaulich sein. Wenn ihr zum Blähbauch neigt, solltet ihr während des Essens von Lebensmitteln mit ganzem Korn immer ausreichend Wasser trinken. Das hilft den Darmtransit zu erleichtern und führt zu einer schnelleren Verdauung der Fasern.

 

5 Reizdarmsyndrom 

Wenn ihr oft unter Verdauungsproblemen leidet und euch euer Bauch kontinuierlich aufgebläht vorkommt, könnte es auch sein, dass ihr unter dem Reizdarmsyndrom leidet. Wenn ihr den Verdacht hegt, solltet ihr euren Arzt konsultieren. Bei der Gelegenheit solltet ihr auch das Thema Laktose- und Fructoseintoleranz ansprechen und euch ggf. testen lassen, da auch diese zu Bauchschmerzen, Blähungen und Verdauungsbeschwerden führen können. 


6 Ein sitzender Lebensstil

Wenn ihr berufsbedingt den Großteil des Tages in sitzender Position verbringt, wird auch euer Darm nicht bewegt, was zu Verstopfung und Blähbauch führen kann. Regelmäßiges Aufstehen und Umhergehen sowie Sporteinheiten nach der Arbeit und am Wochenende helfen sowohl euch als auch eurem Darm in Form zu bleiben.

Weitere Artikel hier!



Diesen Artikel kommentieren

Welche Lebensmittel euch jung und knackig halten und welche euch alt und faltig machen So prägen Eltern die Essensvorlieben ihrer Kinder