Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

7 Dinge, die passieren, wenn wir nackt schlafen

Vergesst euren Pyjama und profitiert von all den positiven Effekten des Nacktschlafens ;)

Gehört ihr zu den Menschen, die mit Schlafanzug oder in Unterwäsche schlafen?  Wir geben es zu, wir gehören dazu. Allerdings werden wir das Ganze noch einmal überdenken, nachdem wir jetzt wissen, welche positiven Effekte es auf unseren Körper haben kann, wenn wir so schlafen, wie Gott uns schuf.

1. MAN SCHLÄFT BESSER

Auch wenn man sich zuerst einmal daran gewöhnen muss und der Effekt vielleicht nicht sofort eintritt, gebt dem Ganzen eine Chance. Nach wenigen Nächten bereits werdet ihr merken, dass ihr besser und erholsamer schlaft. Das liegt daran, dass unser Körper sich am besten erholt, wenn er eine bestimmte Temperatur hat. Wenn wir nackt sind, kann unser Körper diese Temperatur leichter erreichen. Wenn wir angezogen sind, sind wir oft "zu heiß".

2. POSITIVE AUSWIRKUNGEN AUF UNSEREN INTIMBEREICH

Wenn wir mit Pyjama oder Unterwäsche schlafen, hindert das unsere Haut daran, zu atmen und ein wärmeres und feuchteres Umfeld wird erzeugt, indem Bakterien sich leichter vermehren können.

3. DU WACHST LEICHTER AUF

Um frisch und ausgeruht aufzuwachen, gibt es nichts Besseres als ohne Kleidung zu schlafen. Unsere Haut reagiert sensibel auf Temperaturunterschiede, was uns dabei hilft, langsam mit den Veränderungen der Umgebungstemperatur aufzuwachen.

4. MAN VERBRENNT MEHR KALORIEN

Wenn wir keine Kleidung tragen, die uns wärmt, muss unser Metabolismus ran und versuchen, unsere Körpertemperatur aufrecht zu erhalten. Wenn wir nackt sind, werden mehr Kalorien zur Energieproduktion verwendet, als wenn wir angezogen ist. 

5. ES IST BEQUEMER

Eigentlich ist es doch eh viel angenehmer, wenn wir uns herumdrehen und wälzen und uns der Schlüpper nicht immer irgendwo hängen bleibt und zwickt, oder?

6. ES VERBESSERT DAS HAUTBILD

Dadurch, dass wir erholsamer schlafen, sehen wir auch morgens frischer aus. Dunkle Augenringe werden reduziert und unser Hautbild verbessert sich,

7. DEIN PARTNER WIRD SICH FREUEN

Wenn wir mit der nackten Haut unseres Partners in Berührung kommen, produziert unser Gehirn Endophirne, die so genannten Glückshormone. Diese helfen uns zufriedener zu sein, besser Stress abzubauen und natürlich noch besser zu schlafen. Darüber hinaus wird, wenn ihr in den Armen eures oder eurer Liebsten einschlaft, Oxytocin produziert, welches auch als Kuschelhormon bekannt ist.  Es stärkt die Intimität, das Vertrauen und die emotionale Bindung an den Partner. Darüber hinaus kann nackt schlafen natürlich auch der Beginn einer leidenschaftlichen Nacht sein und uns helfen, uns selbst und unsere Empfindungen besser kennen zu lernen und das alles klingt doch großartig oder nicht? :)

Weitere Artikel hier!



Diesen Artikel kommentieren

Werft diese kleinen, weißen Beutelchen auf keinen Fall weg! Diese Zitronen-Cookies sind in nur 15 Minuten fertig!