?
Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...

Wie man leckeres TROCKENOBST ganz einfach zu Hause macht

Nichts ist besser für den kleinen Hunger zwischendurch als ein gesunder Snack. Vor allem, wenn er auch noch selbst gemacht ist. 

einfach selbst gemacht! leckeres Trockenobst

einfach selbst gemacht! leckeres Trockenobst

Was ihr braucht:

  • Euer Lieblingsobst, nach Präferenz, ohne Macken und Eindruckstellen und nicht ganz so reif
  • Ein Netz, das die Früchte vor Staub, Flusen etc. schützt

Schritt 1: Wascht das Obst gründlich und schneidet es dann in Scheiben oder kleine Würfel. Dabei gilt: Je feiner die Scheiben, desto schneller verdampft die Flüssigkeit der Früchte

Schritt 2: Lasst das Obst für etwa 15 Minuten in einer Schüssel mit Zitronenwasser ruhen. So wird es nicht so schnell braun. Wenn ihr mögt, könnt ihr zu dem Zitronenwasser Geschmacksvarianten wie Vanillearoma dazugeben, das sich dann auf euer Obst übertragen wird. 

Schritt 3: Legt die Obstscheiben auf ein Backblech oder einen großen Teller und legt diese dann den ganzen Tag lang in die Sonne. Hier kommt auch das Netz zum Einsatz, das ihr darüberstülpt, damit sich nicht schon Fliegen und Ameisen an euren leckeren Snack heranmachen. Abends und über Nacht lasst ihr sie dann an einem geschlossenen, kühlen und vor allem trockenen Ort.

Schritt 4: Probiert euer Trockenobst am nächsten Tag. Wenn es die richtige Konsistenz hat, könnt ihr es in einem Einmachglas oder Ähnlichem lagern. Wenn es immer schön im Trocknenen gehalten wird, kann es bis zu einem ganzen Jahr halten.

Denkt daran, dass nicht alle Arten Obst die gleiche Trockenzeit benötigen. Dies hängt davon ab, wie viel Flüssigkeit sie beinhalten.

Zeit, um auf natürliche Weise zu trocknen:

  • Äpfel und Bananen: 6 -12 Stunden
  • Pfirsiche, Aprikosen, Kiwis, Kirschen und Pflaumen: 2 - 3 Tage
  • Orangen, Grapefruits, Zitronen, Papaya und Ananas: 7 - 10 Tage

So geht es schneller aber weniger umweltfreundlich:

Führt Schritt 1 und 2 wie gewohnt durch.

Schritt 3: Schiebt die Früchte auf einem Backblech in den Backofen bei etwa 100° C. Dabei sollte die Tür des Backofens leicht offen stehen bleiben, damit die verdampfende Flüssigkeit entweichen kann. Da der Prozess jedoch 2-3 Stunden dauern kann, ist diese Variante wie bereits erwähnt nicht mehr stromsparend und umweltfreundlich. 

Ein spezialist zum trocknen

...ist ein so genannter Dörrautomat. Dessen Verbrauchswerte sind geringer, weshalb er sich auf lange Sicht lohnt.

Verschiedene Modelle findet ihr zum Beispiel hier. 


Weitere Artikel hier!



Tricks & Tipps vom Profikoch?

Wir haben das perfekte Fingerfood fürs Partybuffet gefunden!

Egal ob am Buffet auf der Party, beim Spieleabend oder beim Entspannen auf der Coach: Fingerfood gehört einfach dazu! Immer nur Gemüsesticks sind langweilig und sehen bei weitem nicht so appetitlich aus, wie diese Kreation hier: 

 

ZUtaten

  • 1 Baguette
  • Gemüsesticks (aus jeweils einer grünen, einer roten und einer gelben Paprika und Karotten)
  • Tsatsiki
  • Pesto Rosso
  • Kräuterfrischkäse
  • Minze
  • Schnittlauch
  • Basilikum

 

Zubereitung

  1. Das Brot in Scheiben schneiden und jeweils eine Kuhle in die Mitte der Scheiben drücken. 
  2. Die Kuhlen mit Pesto, Frischkäse oder Tsatsiki mithilfe eines Löffels füllen. 
  3. Sticks hochkant in die Kuhlen mit dem Aufstrich stecken. 
  4. Kräuter fein hacken und über die Baguettes streuen. 
  5. Snacken was das Zeug hält. 

Diesen Artikel kommentieren