Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

So geht's richtig: 3 Arten, um Einmach-Gläser zu sterilisieren

Egal ob für hausgemachte Marmelade, Chutney oder Pesto: wichtig ist das sterilisierte Glas, damit sein Inhalt möglichst lange hält. Wir stellen dir drei Möglichkeiten vor, wie Du deine Gläser einfach und sorgfältig sterilisieren kannst. 

GettyImages

Warum sollte man Gläser sterilisieren?

Wenn Du dir selbst eine leckere Marmelade einkochen willst, dich an einem neuen Chutney oder Pesto ausprobieren möchtest, dann kommst Du um den Einsatz von Einmachgläsern nicht herum. Du kannst dafür ganz einfach alte Marmeladen- oder Gemüsegläser verwenden. Wichtig ist es aber, diese vorher unbedingt zu sterilisieren. Dadurch befreist Du sie von möglichen Keimen, die sonst zu dazu führen könnten, dass dein Kompott oder anderer Inhalt schimmelt oder schlecht wird. Durch die Hitze beim Sterilisieren werden die Keime und Bakterien getötet. Dies kannst Du auf drei verschiedene Arten machen. Egal welche von ihnen du bevorzugst, am besten ist es, es immer erst kurz vor dem Befüllen zu machen, damit auch wirklich keine Gefahr besteht, dass neue Bakterien entstehen. 


Weitere Artikel hier!



Tricks & Tipps vom Profikoch?

Wir haben das perfekte Fingerfood fürs Partybuffet gefunden!

Egal ob am Buffet auf der Party, beim Spieleabend oder beim Entspannen auf der Coach: Fingerfood gehört einfach dazu! Immer nur Gemüsesticks sind langweilig und sehen bei weitem nicht so appetitlich aus, wie diese Kreation hier: 

 

ZUtaten

  • 1 Baguette
  • Gemüsesticks (aus jeweils einer grünen, einer roten und einer gelben Paprika und Karotten)
  • Tsatsiki
  • Pesto Rosso
  • Kräuterfrischkäse
  • Minze
  • Schnittlauch
  • Basilikum

 

Zubereitung

  1. Das Brot in Scheiben schneiden und jeweils eine Kuhle in die Mitte der Scheiben drücken. 
  2. Die Kuhlen mit Pesto, Frischkäse oder Tsatsiki mithilfe eines Löffels füllen. 
  3. Sticks hochkant in die Kuhlen mit dem Aufstrich stecken. 
  4. Kräuter fein hacken und über die Baguettes streuen. 
  5. Snacken was das Zeug hält. 

Diesen Artikel kommentieren