Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Dein Essen ist zu scharf geraten? So kannst du es retten!

Eine hilfreiche Anleitung für all jene, die sich mit der Dosierung von Chili und Co. etwas verschätzt haben.

Ihr müsst Kein feuer spucken! So nehmt ihr scharfem essen die schärfe!

Ihr müsst Kein feuer spucken! So nehmt ihr scharfem essen die schärfe!

Es passiert einfach schneller, als man denkt und das mühsam gekochte Gericht ist mit zu viel Chili versehen. Keine Sorge, wir lassen euch bei diesem Problem nicht im Regen stehen, sondern präsentieren euch tolle Tipps für diese feurig-scharfe Situation.

Die einfachste Weise, den scharfen Geschmack von Chili, Pfeffer etc. zu mildern, ist es, mit Milchprodukten zu arbeiten. Die Zugabe von Joghurt, Quark, Sahne und Co. wird euer Gericht definitiv etwas seines Feuers nehmen. Aber auch Käse und Schmand sind hier ein probates Mittel. Fettreiche Milchprodukte sind keine schlechte Wahl, da das in der Chili vorhandene Capsaicin fettlöslich ist. Dies begründet auch, warum ein Glas Wasser nach zu scharfem Essen keine gute Wahl ist. Das Wasser befreit den Mund nicht von dem Capsaicin, sondern verteilt es noch mehr. Ein Glas Milch ist hier schon die bessere Alternative.

Sofern Milchprodukte nicht zu dem Gericht passen, könnt ihr versuchen, das Gericht zu verlängern. Wenn beispielsweise eine Nudelsauce auf Tomatenbasis zu scharf geworden ist, hilft die Zugabe von noch mehr passierten Tomaten, um die Schärfe etwas zu nehmen.

Außerdem kann das scharfe Essen mit viel stärkehaltigen Beilagen gegessen werden. Die in den Beilagen vorhandene Stärke kann die Schärfe des Essens ein wenig mindern.

Weitere Artikel hier!



Diesen Artikel kommentieren

Frisch & gesund: Vegetarische Sommerrollen 5 Übungen, um eure Innenoberschenkel zu straffen