Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Himbeer-Charlotte á la Sarah Wiener

Von

Rezept bewerten 3.7/5 (41 Bewertung)

Zutaten

  • FÜR DIE CREME
  • 600 g Himbeeren
  • 8 Blatt Gelatine
  • 150 g Zucker
  • abgeriebene Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone
  • 400 g Sahne
  • ZUM FERTIGSTELLEN
  • 1 Rezept Biskotten / Löffelbiskuits (siehe Rezet 'Biskotten')
  • 200 g Sahne
  • einige schöne Himbeeren zum Garnieren
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • evtl. einige grüne Blätter (Minze
  • Melisse) oder Pistazien zum Garnieren.

Infos

Schwierigkeitsgrad Mäßig
Zubereitungszeit 40Min.
Kosten Mäßig

Art der Zubereitung

Schritt 1

Die Himbeeren verlesen, pürieren und durch ein Sieb streichen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Den Zucker mit 3 bis 4 EL Wasser in einem Töpfchen unter Rühren erhitzen, bis sich die Zuckerkristalle aufgelöst haben. Den Zuckersirup vom Herd nehmen, die eingeweichte Gelatine ausdrücken, zugeben und unter Rühren darin auflösen. Himbeermus und Zitronenschale unterrühren. Abgedeckt kühl stellen, bis die Masse zu gelieren beginnt. Die Sahne steif schlagen und unterheben.

Schritt 2

Eine Charlottenform oder Schüssel mit Frischhaltefolie auslegen oder einen Tortenring auf eine Platte setzen. Den Boden der Form dicht mit Löffelbiskuits auslegen, die Unterseite der Biskuits nach oben. Um den Rand der Form ebenfalls dicht an dicht Biskuits senkrecht stellen

Schritt 3

Die Himbeercreme vorsichtig einfüllen - die Biskuits sollen nicht verrutschen - und glatt streichen. Die Oberfläche mit Biskuits abdecken und die Charlotte mindestens 4 Stunden kalt stellen.

Schritt 4

Die Charlotte auf eine Tortenplatte stürzen bzw. den Tortenring abnehmen. Die Sahne steif schlagen und die Charlotte mit Sahnetupfen und Himbeeren verzieren. Mit Puderzucker bestäuben und mit grünen Blättchen oder Pistazien dekorieren.

Zum Zusammensetzen der Charlotte eigenen sich folgende Formen: entweder eine Charlottenform, sie sieht aus wie ein runder, hoher Kochtopf, der nach oben etwas weiter wird, oder eine Schüssel mit geraden Wänden oder eine Platte mit aufgesetztem Tortenring.

Aus der Charlottenform und der Schüssel wird die Charlotte gestürzt, bei der Charlotte auf der Platte wird nur der Tortenring entfernt.

Du magst vielleicht auch

Dieses Rezept kommentieren

Versunkener Apfelkuchen Schneller Kirschkuchen