?
Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Dilanya

Spätzle

Von

Rezept bewerten 2.3/5 (6 Bewertung)

Zutaten

  • 2-4 Eier
  • Mehl
  • Salz
  • Wasser

Infos

Portionen 2
Schwierigkeitsgrad Mäßig
Kosten Preiswert

Art der Zubereitung

Schritt 1

Spätzle - Schritt 1

Setzt zu erst mal einen großen Topf voll Wasser auf und schaltet den Herd auf höchste Stufe. Wir brauchen sprudelnd kochendes Wasser. Während das Wasser heiß wird, nehmt ihr eine Schüssel und gebt Eier rein. Verrührt die Eier kurz mit einem Löffel und gebt direkt anschließend Mehl dazu. Rührt das ganze solange durch, bis ein ziemlich flüssiger Teig entstanden ist. Die Menge an Mehl variiert hier - je nachdem wie groß oder klein die Eier sind, braucht ihr mehr oder weniger. Tastet euch einfach langsam ran. Der Teig sollte jetzt etwas dicker als ein Pfannkuchenteig sein und von der Farbe ziemlich gelb. Salzt den Spätzleteig jetzt kräftig. Wenn er schon beinah versalzen ist, ist er genau richtig. Gebt jetzt immer weiter Mehl dazu und rührt immer schön weiter. Der Teig sollte immer fester werden. Er ist dann genau richtig, wenn ihr mit dem Löffel richtig feste schlagen müsst, um weiterrühren zu können. Jetzt schlagt ihr diesen Teig so lange, bis er blasen wirft. Wenn ihr am Tag darauf keinen Muskelkater habt, habt ihr was falsch gemacht ;-).

Schritt 2

Spätzle - Schritt 2

Ist der Teig fertig, sollte auch das Wasser langsam kochen. Stellt euch zwei Schüsseln bereit. Eine leere (idealerweise mit Deckel) und eine zweite mit kaltem Wasser. Ausserdem benötigt Ihr jetzt die Schöpfkelle. Und dann kanns auch schon ans Schaben gehen. Sobald das Wasser sprudelnd kocht, gebt ihr einen Klecks Spätzleteig auf das Holzbrett. Haltet es leicht schräg dicht über die kochende Wasseroberfläche (Vorsicht - nicht die Hände am Wasserdampf verbrennen!), tunkt das Messer ins Wasser und beginnt dann, feine Streifen Teig ins Wasser zu schaben. Dies macht ihr so lange, bis die Wasseroberfläche voll mit lustig umher schwimmenden Spätzle ist. Dann nehmt ihr die Schöpfkelle und holt die Spätzle aus dem Wasser - nur um sie direkt anschließend ins kalte Wasser zu werfen und dort abzuschrecken. Hier könnt ihr sie auch sofort wieder rausholen und anschließend in die noch leere Schüssel geben. Und immer schön Deckel drauf, damit sie nicht ganz kalt werden. So verfahrt ihr, bis euer ganzer Teig weg ist und schon habt ihr einen großen Berg selbst geschabter Spätzle.

Schritt 3

Spätzle - Schritt 3

Die Spätzle sind so für sich schon sehr lecker, aber die eifrige schwäbische Hausfrau, verfeinert natürlich noch mit Brösel.

Schritt 4

Spätzle - Schritt 4

Das ist jetzt das Alternativrezept - ihr könnt das machen, müsst aber nicht:
Für die Brösel gebt ihr Butter in eine Pfanne und lasst diese schmelzen. Dann gebt ihr Semmelbrösel dazu, bis eine leckere, cremige Bröselmasse entstanden ist. Holt die Masse aus der Pfanne, gebt die Spätzle in die Pfanne, schwenkt sie kurz in Butter durch und gebt dann die Brösel oben drüber.

Du magst vielleicht auch

Dieses Rezept kommentieren

Schwäbische Eierspätzle Kässpätzle mit Zwiebeln