Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Moon Milk - der natürliche Helfer in schlaflosen Nächten

,
HeimGourmet

Moon Milk, zu deutsch "Mondmilch", klingt nach einem Zaubertrank aus einem Fantasy-Roman, für die man Einhörner melken muss. Aber nur in Vollmondnächten! Spaß beiseite. Hinter dem neuen Instagram-Trend verbirgt sich...

Ein Uraltes Mittel für einen gesunden Zzzzz...

Ein Uraltes Mittel für einen gesunden Zzzzz...

Warme Milch hilft beim Einschlafen. Das wußten schon unsere Großmütter. Wissenschaftlich erklärt: Milch hat einen hohen Tryptophangehalt. Das ist eine Aminosäure, aus der unser Körper Serotonin bildet. Serotonin ist ein Neurotransmitter, der die Nervenaktivität verlangsamt und eine Gute-Laune-Stimmung im ganzen Körper verbreitet.

Milch ist also der eine Bestandteil der Moon Milk. Doch was hat der Mond damit zu tun?  Hier kommt die zweite Zutat ins Spiel, die etwas exotischer ist.

Ashwagandha

Ashwagandha

Ashwagandha, auch "Schlafbeere" oder "Winterkirsche" genannt, ist ein Nachtschattengewächs, das seit Jahrtausenden in der ayurvedischen Medizin verwendet wird. Es gleicht den Hormonhaushalt aus und unterstützt einen gesunden Schlaf. Es wächst in Vorder- und Südasien, Südeuropa, ganz Afrika, auf den Cap Verden und auf den Kanaren. Bei uns wurde es in den letzten Jahren  immer beliebter und ist mittlerweile in vielen Drogerien als Tee, Kapseln oder in Pulverform zu erhalten. 

Und das ist auch schon das ganze Geheimnis. Der Beiname "Mond" spielt auf die Kategorisierung der Schlafbeere als Nachtschattengewächs an. Aber wie macht man nun die Moon Milk? Wir haben hier ein sehr leckeres Rezept für euch:

Rezept

Rezept

Zutaten

  • 200 ml Milch (kann auch durch Pflanzenmilch wie Mandel- oder Hanfmilch ersetzt werden)
  • 2 g Ashwagandha
  • 1 TL Honig
  • 1 Prise Zimt oder Muskatnuss

Die Milch wird langsam erwärmt und die anderen Zutaten dann nach und nach untergerührt. Die blaue Farbe bekommt man, indem man einen Teelöffel blaue Klitorie hinzufügt.

Schlaft gut!

Weitere Artikel hier!



Tricks & Tipps vom Profikoch?

Ostern kann kommen! Wir backen süße Ostereier mit Marmeladenfüllung

Süßere Ostereier siehst Du dieses Jahr nicht mehr! Diese leckeren Linzer Cookies mit Marmeladenfüllung schmecken kleinen und großen Osterhasen. Probier's gleich mal aus!

Zutaten

Für den Teig

  • 250g weiche Butter
  • 200g Zucker
  • 1 (großes) Ei
  • 1/2 TL Vanillemark (oder 1 Pck. Vanillezucker)
  • 70g gemahlene Mandeln
  • 1/2 TL Salz
  • 300g Mehl

Für die Füllung und Dekoration

  • 50 g Zentis Sonnenfrüchte Aprikose
  • 50 g Zentis Sonnenfrüchte Erdbeere
  • 50 g Zentis Sonnenfrüchte Waldfrucht
  • Puderzucker

Eine eiförmige und eine kleine kreisförmige Plätzchen-Ausstechform .

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Die weiche Butter und den Zucker miteinander verkneten (gerne mit Hilfe einer Küchenmaschine). Das Ei hinzugeben und gut untermischen. Dann nach und nach die Vanille, die gemahlenen Mandeln, das Salz und das Mehl hinzufügen und kneten, bis ein glatter Teig entstanden ist. Vor dem Weiterverarbeiten mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche oder auf Backpapier dünn ausrollen und Eier ausstechen. In die Hälfte der Plätzchen einen Kreis stechen und den ausgestochenen Teig herausnehmen. 

Alle Plätzchen auf ein Backblech legen und für 10 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben. Aus dem Ofen nehmen und kurz auskühlen lassen.

Dann die Plätzchen ohne kreisförmigen Ausstich mit Konfitüre bestreichen und die Plätzchen mit Ausstich mit Puderzucker bestreuen. Die Plätzchen mit Puderzucker auf die Marmeladenplätzchen legen und leicht andrücken. 

Jetzt habt ihr ein paar Süße Ostereier zum Verstecken ;)

Diesen Artikel kommentieren

Switchel: DAS Trend-Getränk mit Ingwer und Apfelessig Pommes Frites mit Ketchup, mit Mayo oder doch mit Diät? - So nimmt man mit Fast Food ab