Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Interview mit Käfers-Chaos-Küche



Interviewt von Alli

Wir interviewten Käfers-Chaos-Küche!

Besuche den Blog: Käfers-Chaos-Küche.


Profilseite und Rezepte ansehen




Wie ist dein Food-Blog entstanden? Wie kam dir die Idee dazu?


Ich backe und fotografiere schon sehr lange, lese auch schon sehr lange foodblogs und konnte mich - ehrlich gesagt - mit den vielen, ziemlich blumig und lieblich geflöteten Foodblogs von absoluten Style-Queens nie identifizieren. Ich wollte nie bloggen, weil ich einfach weder zu den Menschen gehöre, die besonders kreativ in allen Belangen des Lebens sind, noch besonders modisch up to Date. Aber meine Fotos und Rezepte wollte ich trotzdem - fernab von niedlichen Beschreibungen, teurem Geschirr und Nachbacken aus hippen Kochbüchern - zeigen. Also bloggte ich schlussendlich doch....

Auf deinem Blog findet man in erster Linie Süßes - wer ist Zielgruppe deines Blogs?


Ich habe keine Zielguppe. Ich freue mich, über jeden, der ein Rezept von mit Versucht, freue mich aber genauso sehr über die Menschen, die einfach kommen um Fotos anzuschauen.

Welche kulinarischen Einflüsse inspirieren dich bei der Gestaltung deines Blogs?


So was habe ich glaube ich nicht. Ich lese weder schicke Food-Zeitschriften, noch Kochbücher, noch verfolge ich irgendwelche Kochshows. Ich backe so vor mich hin, weil es mir Spaß macht und ich anderen zeigen will, dass es Spaß macht.

Wo oder wie hast du backen gelernt?


Ich habe schon im Teeniealter gebacken - damals allerdings eher Fertigbackmischungen. Trotzdem kann ich mich gut an eine Torte mit den legendären Backstreet Boys darauf erinnern - aus Marzipan...und man konnte jeden einzelnen darauf wirklich gut erkennen.

Welches Küchenutensil ist für dich einfach unentbehrlich?


Mein Spritzbeutel und die dazugehörigen Tüllen. Ohne diese gibt es keine schönen Cupcakes.

Hast du eine Spezialität, die dir immer gelingt oder für die du sogar bekannt bist?


Cupcakes - eindeutig! Allerdings gibt es nichts, was immer gelingt. Auch ich lasse Kuchen verbrennen, habe Hefeteige, die nicht aufgehen wollen und Buttercremes, die gerinnen. Hey, so ein Kuchen ist auch nur ein Mensch ;-)

Du hast bereits für einige Hochzeiten gebacken - machst du das beruflich oder privat?


Privat. Leider. Ich könnte mir gut vorstellen so etwas beruflich zu machen. Da ich aber weder Konditorin bin, noch willig bin gegen viel Geld diesen Titel zu erwerben und mich mit dem deutschen Verordnungdschungel anzulegen, bleibt es privat.

Welches deiner Hefeteig-Rezepte empfiehlst du unseren Lesern?


Ich habe eine Grundrezept für Hefeteig, das gelingsicher ist. Damit backe ich die meisten meiner Hefeteigrezepte. Ich habe es zu Beispiel für die Mohn-Marzipanschnecken benutzt. Es ist vielfältig, kann fast für alle Hefeteiggebäcke verwendet werden und gelingt ganz leicht. Vorausgesetzt man schenkt dem Hefeteig die Liebe, die er braucht ;-)

Welche Erfahrungen hast du gemacht seit du mit deinem Blog begonnen hast? Bzw. wie ist die Resonanz?


Es ist ein kleiner Blog. Ich bekomme nicht wie viele andere Blogger Zusendungen von Firmen zum testen oder gar Angebote Bücher zu schreiben. Aber es gibt sowieso genug andere, die das erledigen. Da ich weder Hausfrau, noch Teilzeitarbeiterin bin und auch noch vieeeeeele andere Hobbys habe, war es nie meine Intention einen Blog zu erstellen, der weltweite Bekanntheit erreicht.

Was sind deine Pläne für die Zukunft in Hinblick auf deinen Blog?


Mir gefällt es, wie es ist. :-) Ich freue mich immer wieder wenn ich Menschen, die normalerweise nicht backen dazu kriege mal ein Rezept zu versuchen. Das wünsche ich mir auch in Zukunft.



Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen und bis bald!
Veröffentlicht von Alli - 28/01/2014



Du bist Blogger, Küchenchef, arbeitest in der Nahrungsmittelindustrie oder hast eine Website zum Thema Kochen und Essen und möchtest deine Beiträge mit unserer Community teilen? Kontaktiere uns!
Wir freuen uns dich auf unserer Website vorzustellen.

Diesen Artikel bewerten