Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Interview mit Sabrina Sue



Interviewt von Alli Interviewt von Alli

Wir interviewten Sabrina Sue!

Besuche den Blog: sabrinasue - in love with food.


Profilseite und Rezepte ansehen




Wie ist dein Food-Blog entstanden? Wie kam dir die Idee dazu?


Food-Blogs und Foodfotos habe ich schon immer bewundert, deshalb und weil mein Beruf nicht viel Kreativität zulässt, habe ich mich vor 2 Jahren spontan dazu entschieden einen Foodblog zu schreiben.

Dein Blog ist englischsprachig mit auf Deutsch übersetzten Rezepten - bist du eine anglophone Muttersprachlerin oder wie kommt es dazu?


Meine Mutter ist Deutsche und mein Vater Amerikaner, deshalb lag die Überlegung nahe, meine Leser in Deutsch und Englisch anzusprechen.
Wobei ich zugeben muss, dass ich durch und durch eine wahre Frankfurterin bin.

Beziehen sich deine Maßangaben auf amerikanische oder englische Einheiten?


Meine Maßangaben beziehen sich auf amerikanische cups.
Neben den cups sind die meisten Rezepte aber auch in Gramm und natürlich immer auf deutsch.

Wo oder wie lässt du dich für Rezeptideen inspirieren?


Inspiration für meine Rezepte bekomme ich meistens aus dem Internet. Pinterest und Co. sind mir da eine große Insprirationsquelle. Ausserdem entkommt mir natürlich kein Essensmagazin. Ich glaube ich habe fast 1000 Magazine und Kochbücher.

Du beschreibst dich als Fotografin - fotografierst du auch beruflich?


Ja. Ich habe eine Ausbildung als Fotografin, allerdings bin ich leider nicht in der Foodfotografie tätig.
Sehr gerne würde ich mich aber in diesem Bereich etablieren.

Müssen Gerichte ästhetisch attraktiv sein, damit du sie für deinen Blog kochst oder backst?


Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte!!! Genau das ist es, was ich mit meinen Bildern ausdrücken möchte, da ich eigentlich ein ziemlich schreibfauler Blogger bin, deshalb finde ich es ganz wichtig, das ein Gericht ästhetisch aussieht.

Was ist deine Spezialität für die du bekannt bist oder die dir einfach immer gelingt?


Blackberry Oreo Chocolate Tarte, hört sich zwar schwierig an, ist aber so ziemlich das einfachste Rezept, das es gibt.
Dieser Oreo-Schokoladen-Kuchen gelingt mir einfach immer und ist super lecker.
Im Winter kann man ihn auch ganz leicht ohne die Brombeeren zubereiten.

Welches deiner Rezepte empfiehlst du unseren Lesern für einen kleinen Snack?


Mein absolutes Lieblingsrezpt ist Verdrehte Himbeer Brownie Cheesecakes. Dieses Rezept kann ich nur empfehlen. Schokoladig-fruchtige Käsekuchenmuffins, einfach zum Verlieben gut.

Welche Erfahrungen hast du gemacht seit du mit deinem Blog begonnen hast?


Mit meinem Food-Blog habe ich nur positive Erfahrungen gemacht.
Das Selbstbewusstsein wächst mit jedem neuen Kommentar. Es macht einfach nur Spaß, wenn man die Bestätigung für ein besonders gutes Rezept bekommt. Freudentänze sind da an der Tagesordnung.
Bei jedem neuen Rezept, das ich poste, fiebere ich mit, und hoffe, das es gut ankommt.

Was sind deine Pläne für die Zukunft in Hinblick auf deinen Blog?


Spaß, Spaß, Spaß, mehr Leser und die ein oder andere Veröffentlichungen in Foodzeitschriften.



Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen und bis bald!
Veröffentlicht von Alli - 11/11/2013



Du bist Blogger, Küchenchef, arbeitest in der Nahrungsmittelindustrie oder hast eine Website zum Thema Kochen und Essen und möchtest deine Beiträge mit unserer Community teilen? Kontaktiere uns!
Wir freuen uns dich auf unserer Website vorzustellen.

Diesen Artikel bewerten