?
Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Interview mit Totally Veg!



Interviewt von Alli Interviewt von Alli

Wir interviewten Totally Veg!!

Besuche den Blog: Totally Veg!.


Profilseite und Rezepte ansehen




Dein Blog gibt es bereits 2009 - wie ist er enstanden?


2009 waren deutschsprachige vegane Blogs noch recht dünn gesät, ich konnte kaum einen veganen Blog finden, der mich persönlich ansprach. Da kam mir die Idee, selbst einen Blog zu schreiben, und der Rest ist Geschichte. Heute ist das Angebot an veganen Blogs viel, viel größer, aber Totally Veg! hat zum Glück immer noch viele treue Leserinnen und Leser.

Was ist die inhaltliche Leitlinie deines Blogs?


Ich schreibe über das, was mich selbst interessiert und was ich selbst lesen würde - alltägliches Essen, Reisen, Rezepte, die ich toll finde, und gelegentlich auch Gedanken zum veganen Lebensstil.

An wen richtet sich dein Blog?


Eigentlich wirklich an alle - egal, ob jung oder alt, vegan, vegetarisch oder fleischessend. Veganes, leckeres Essen kann in jede Küche Einzug halten, auch wenn man vielleicht nicht gleich den kompletten Sprung zum Veganismus macht.

Du beschreibst dich selbst als Profi-Koch - heißt das auch, dass du beruflich kochst?


Ich denke, ich sollte mich dann wohl doch eher als Möchtegern-Koch-Profi beschreiben - beruflich koche ich nämlich nicht!

Gibt es ein Gericht, das dir noch nicht gelungen ist auf vegane Weise zuzubereiten?


Im Prinzip habe ich bisher alles veganisiert, wonach mir der Sinn stand. Das ist momentan sehr leicht, da auch das Angebot von veganen Produkten mittlerweile riesig geworden ist Auf dem Weg dahin gab es aber doch einige Unfälle - wie beispielsweise ein Rotweinkuchen, der mir zwei Mal zusammengesunken ist. Als nächstes auf meiner Liste steht eine vegane Topfencremeschnitte für meinen Freund, ich bin gespannt, wie sie gelingt!

Was darf niemals in deinem Kühlschrank fehlen und warum nicht?


Sojamilch, die brauche ich für meinen morgenlichen Kaffee. Und Sriracha (eine scharfe Sauce), die passt überall dazu.

Gibt es eine Spezialität, die dir immer gelingt oder für die du sogar bekannt bist?


Ich bin bekannt für meine Mehlspeisen, aber da probiere ich gerne etwas Neues aus, da gibt es natürlich immer ein gewisses Risiko, dass etwas schiefgehen könnte. Mein Freund liebt außerdem die Pasta mit Pilzen, die ich für ihn koche.

Wie siehst du die vegane Bloggerszene im Internet?


Mittlerweile gibt es so viele Blogs, dass ich sie kaum mehr überblicken kann. Ich finde das toll, weil es zeigt, dass Veganismus wirklich ein Thema ist, welches in die Welt hinausgetragen wird. Andererseits ist es schade, weil mir die Zeit fehlt, alles zu lesen!

Welches deiner Rezepte empfiehlst du unseren Lesern, auf das du besonders stoz bist?


Für Einsteiger empfehle ich den veganen Karottenkuchen, der gelingt immer.
Ich selbst bin gerade stolz auf meine vegane Pho, eine herzhafte vietnamesische Suppe, die mir selbst besonders gut schmeckt.

Was sind deine Pläne für die Zukunft in Hinblick auf dein Blog?


Ich hoffe einfach, dass ich noch viele Jahre weiterbloggen und immer Themen finden werde, die meinen Leserinnen und Lesern gefallen - denn das ist ja das Wichtigste. Außerdem stehen 2014 eine wichtige Projekte und Themen an, auf die ich mich jetzt schon freue.



Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen und bis bald!
Veröffentlicht von Alli - 18/12/2013



Du bist Blogger, Küchenchef, arbeitest in der Nahrungsmittelindustrie oder hast eine Website zum Thema Kochen und Essen und möchtest deine Beiträge mit unserer Community teilen? Kontaktiere uns!
Wir freuen uns dich auf unserer Website vorzustellen.

Diesen Artikel bewerten