Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Grüne Smoothies - der Hype um die Powerdrinks

Grüne Smoothies - der Hype um die Powerdrinks

 

Warum der Hype?

 

 

Grüne Smoothies gibt es zurzeit an jeder Straßenecke, jeder trinkt sie, jeder liebt sie. Wir haben uns auf die Suche begeben, um euch alles, was ihr über grüne Smoothies wissen müsst, zu berichten.

 

Grüne Smoothies sind, wie der Name schon sagt, Smoothies die sich vor allem äußerlich durch ihre grüne Farbe auszeichnen.  Aber nicht nur die grüne Farbe gibt den Getränken ihren Namen, sondern auch ihre Zutaten. Grüne Smoothies bestehen nämlich zur Hälfte aus Obst und zur anderen Hälfte aus Blattgemüse und Wasser. Durch das Obst bekommt der Smoothie seinen angenehm süßlichen Geschmack. Das Gemüse sorgt für die grüne Farbe und den speziellen Vitaminkick.

 

Grüne Smoothies reinigen und entgiften den Körper und stabilisieren das Immunsystem.  

Sie entsprechen dank des Gemüses einer kleinen Mahlzeit und halten lange satt. Solch ein Smoothie kann also tatsächlich eine kleine Mahlzeit (beispielsweise das Frühstück) ersetzen. Im Vergleich zu einem Standardfrühstück aus beispielsweise Brot mit Konfitüre enthält ein Smoothie deutlich mehr gesunde Inhaltsstoffe.

 

Grüne Smoothies bringen durch das basenbildende Gemüse den Säure-Basen-Haushalt ins Gleichgewicht. Somit ist der Körper weniger der Gefahr der Übersäuerung ausgesetzt und man fühlt sich von Grund auf fitter, gesünder und jünger.

Im Vergleich zu reinem Saft oder normalen Fruchtsmoothies stecken in grünen Smoothies deutlich mehr Ballaststoffe und wichtige Vitamine.

Sie sind somit natürliche Energiespender, die besser wirken als jeder Energydrink. Außerdem verringern grüne Smoothies den Heißhunger FastFood oder Süßigkeiten. Dieser Effekt tritt vor allem dann ein, wenn grüne Smoothies regelmäßig getrunken werden und beispielsweise eine komplette Mahlzeit ersetzen.

Warum kommt grünes Blattgemüse in den Smoothie?

 

Der Grund liegt in dem Nährstoffgehalt grüner Blätter, der den Nährstoffgehalt unserer Grundnahrungsmittel (Getreide, Milch, Fleisch, Kartoffeln) übertrifft. Kräuter, Sprossen, Spinat und Blätter von Karotten, Radieschen, rote Bete zählen zu dem grünen Blattgemüse, das besonders geeignet für grüne Smoothies ist.

Schon gewusst? Die Blätter von Karotten, Kohl oder Kohlrabi sind, was nur wenige von uns wissen, sehr viel mineralstoff- und vitaminreicher als ihre Knollen, deshalb sollte man diese Blätter auf keinen Fall einfach wegwerfen!

 

Die Vorteile grüner Smoothies zusammengefasst:

- Kein Heißhunger mehr!

- Verbesserte Verdauung, da der Mixer das grüne Blattgemüse bis auf Zellebene zerkleinert.

- Grüne Smoothies haben viele wichtige Ballaststoffe

- Grüne Smoothies wirken einer Übersäuerung des Körpers entgegen

- Unser Körper braucht viel Wasser! Da ein Grüner Smoothie viel Wasser enthält sind wir gleich zu Beginn des Tages mit reichlich Wasser versorgt,  wenn wir mit einem grünen Smoothie in den Tag starten

- Grüne Smoothies sind eine wahre Vitamin- und Nährstoffbombe.

 

 

Gehypt werden nicht nur grüne Smoothies, sondern auch sogenanntes Superfood ...

Weitere Artikel hier!



Tricks & Tipps vom Profikoch?

VIDEO: Essbare Fliegenpilze - genialer Partysnack!

Huch! Essbare Fliegenpilze? Wo gibt es denn sowas? Bei HeimGourmet - und diese sind garantiert gesund ;) 

Perfekt für Partysnacks oder im Salat!

Diesen Artikel kommentieren

Tipps für den perfekten Kastenkuchen "The clean 15" - das am wenigsten belastete Obst und Gemüse!