Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Interview mit Fight off your demons



Interviewt von Katrin Interviewt von Katrin

Wir interviewten fight off your demons!

Besuche den Blog: fight off your demons.


Profilseite und Rezepte ansehen




Liebe Julia, wie kamst du dazu deinen Food-Blog zu eröffnen und seit wann bist du online?


Meinen Blog gibt es schon seit mittlerweile über 2 Jahren, kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergeht! Im Februar 2012 hat es mich einfach gepackt und ich habe beschlossen, meine Ideen mit anderen zu teilen. Zuerst habe ich vorwiegend auf Englisch gebloggt, habe aber schnell gemerkt, dass viele meiner Leser/innen deutschsprachig sind und bin dann umgestiegen.

Wer ist für das (nebenbei angemerkt, wirklich sehr schöne) Layout verantwortlich? Und für die kleine Zeichnung deiner selbst?


Das Layout habe ich komplett selbst gestaltet! So bekommt der Blog meine ganz persönliche Note und sieht genau so aus, wie ich es mir vorstelle. Natürlich brauchte es eine ganze Weile, bis ich mir die nötigen Kenntnisse über HTML und Grafikdesign angeeignet habe (und ich lerne jeden Tag noch dazu!), aber es war mir wichtig, alles selbst zu machen.

Welche kulinarischen Einflüsse inspirieren dich bei der Gestaltung deines Blogs?


Für mich, wie wahrscheinlich auch für einige meiner Blogger-Kolleg/innen, ist Pinterest eine wahre Goldgrube für Inspirationen und Tipps. Dort findet man immer einen Anstoß für neue Rezepte. Außerdem bewundere ich Bloggerinnen wie Katie Quinn Davies (What Katie Ate) oder die Mädels von A Beautiful Mess, schaut euch ihre Blogs an!

Gibt es Zutaten ohne die du beim Kochen und Backen nicht auskommst?


In meiner Wohnung muss es immer Mehl und Frischhefe geben! Mehl ist einfach ein Allrounder fürs Kochen und Backen, deswegen kommt bei jedem Einkauf ein provisorisches Paket in den Korb. Und weil ich zum Frühstück und Abendessen gerne spontan Brötchen backe, gesellen sich die Hefewürfel ganz automatisch dazu. Es muss also nicht immer was Ausgefallenes sein!

Hast du eine Spezialität, die dir immer gelingt oder für die du sogar bekannt bist?


Bei Freunden und Familie ist mein lauwarmer Käsesalat ein absoluter Hit. Den habe ich letzten Sommer "erfunden" und jetzt darf ich nirgendwo mehr zum Grillen auftauchen, ohne eine große Portion mitzubringen. Die Zubereitung ist ganz simpel und der Salat schmeckt einfach jedem.

Und im Gegenteil: Gibt es ein Rezept was dir nie wirklich gelingen mag?


Oh, da fallen mir direkt die viel geliebten Macarons ein! An denen habe ich mir schon so oft die Zähne ausgebissen (im wahrsten Sinne des Wortes). Ich koche und backe sowieso ungern nach genauesten Mengenangaben, da stoße ich bei den französischen Leckerbissen wirklich an meine Grenzen. Ich bewundere wirklich jeden, dem Macarons gelingen, ich werde aber vorerst aber die Finger davon lassen!

Worauf legst du beim Fotografieren deiner Kreationen besonders Wert? Hast du eine besondere Technik?


Mir ist es wichtig, dass meine Kreationen gut belichtet sind! Das hört sich erstmal ganz banal an, aber schönes, sanftes Licht ist die halbe Miete. So kommt das Essen erst richtig zur Geltung! Natürlich dürfen ein paar Requisiten auch nicht fehlen, das Auge isst ja schließlich mit. Damit meine Fotos gelingen, fotografiere ich vor meinem großen Wohnzimmerfenster und benutze meine Spiegelreflexkamera mit einem Stativ.

Welches deiner Rezepte empfiehlst du unseren Lesern?


Den schon erwähnten Käsesalat kann ich wirklich jedem empfehlen! Außerdem gehören meine Pizzabrötchen zu meinen absoluten Favoriten, die sind schnell gemacht und schmecken noch besser, als vom Pizzamann ;-)
Ich bin zwar eher der herzhafte Typ, aber auch Süßmäuler kommen auf ihre Kosten: Mein Freund, als Versuchskaninchen und Vorkoster, schwört auf die weißen Madeleine-Cakepops und die "Erdbeeren im Anzug".

Hast du schon besondere Erfahrungen sammeln können seit du mit deinem Blog begonnen hast? Bzw. wie ist die Resonanz?


Es ist wirklich unglaublich, wie viele nette und unterstützende Kommentare ich von meinen Leser/innen bekomme. Das ist die schönste Resonanz, die man bekommen kann! Aber auch Kooperationen mit verschiedenen Firmen und Shops sind tolle Erfahrungen und zeigen mir, dass ich anderen eine Freude mit meinen Ideen machen kann!

Was sind deine Pläne für die Zukunft in Hinblick auf deinen Blog?


Anfang des Jahres habe ich mein Studium beendet und arbeite seitdem. Deswegen komme ich in letzter Zeit viel seltener zum Bloggen, als mir lieb ist! Für die Zukunft nehme ich mir also vor, wieder regelmäßiger zu Bloggen!



Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen und bis bald!
Veröffentlicht von Heimgourmet - 03/06/2014



Du bist Blogger, Küchenchef, arbeitest in der Nahrungsmittelindustrie oder hast eine Website zum Thema Kochen und Essen und möchtest deine Beiträge mit unserer Community teilen? Kontaktiere uns!
Wir freuen uns dich auf unserer Website vorzustellen.

Diesen Artikel bewerten