Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

10 Dinge, die Du in der Spülmaschine waschen kannst

10 Dinge, die Du in der Spülmaschine waschen kannst

Eine Geschirrspülmaschine spült Geschirr. Richtig, aber hält man sich an diese Regel, verpasst man ganz schön was. Die tollen Geräte können nämlich noch um einiges mehr waschen, als nur Geschirr. Fast wie Roboter, die einem bei der Arbeit im Haushalt helfen. Und wer wünscht sich das nicht? Hier kommen 12 Dinge, die deine Spülmaschine reinigen kann - und es handelt sich NICHT um Tassen, Teller und Co.

 

1. Mütze, Teddybär und Hundespielzeug

Diese Teile aus relativ robusten Stoffen lassen sich wunderbar im oberen Fach des Geschirrspülers waschen. Man sollte allerdings darauf achten, sie vorher in ein Wäschenetz zu geben, damit die Textilien nicht zu stark angegriffen werden. Aber Vorsicht: Bei der Barbie der kleinen Tochter hilft auch das Wäschesäckchen nichts! Sie sollte besser nicht in der Maschine landen, es sei denn die Tochter steht auf wilde Sturmfrisuren.

 

2. Gummistiefel...

...braucht man nicht umständlich unterm Wasserhahn mit einem Schwamm vom Dreck befreien. Einfach kopfüber ins untere Fach des Geschirrspülers geben und anschließend trocknen lassen! Klappt auch mit Werkzeugen für Haus und Garten! 

 

3. Haarbürste, Kamm und Haargummis

Du kannst es auch nicht leiden, wenn die Haarbürste nach ein paar Monaten ganz schmuddelig und klebrig wird? Schuld daran sind Haarsprayreste, das natürliche Fett unserer Kopfhaut und der feine Dreck und Staub, mit dem die Haar-Tools in unserer Handtasche jeden Tag konfrontiert werden. Ist das gute Stück nicht aus empfindlichem Material wie Holz, Horn oder Perlmutt, rein damit ins obere Fach der Spülmaschine! Aber vorher die Haare in der Bürste entfernen! Sonst könnte der Abfluss der Maschine verstopfen. Auch Haargummis und andere Haaraccessoires lassen sich super im Geschirrspüler waschen - aber vorher in einem Wäschenetz verschließen!

10 Dinge, die Du in der Spülmaschine waschen kannst

4. Kartoffeln

Ja, richtig gelesen! Wenn man kiloweise Kartoffeln für das Weihnachtsdinner schrubben muss, kann man sich einfach den Geschirrspüler als Waschhilfe anstellen. Die Kartoffeln einfach ins obere Fach legen und auf das Spülmittel verzichten. Klappt wunderbar! Und leicht vorgekocht sind sie dann auch schon ;).

 

5. Strandspielzeug

Plastikspielzeug wie kleine Sandschaufeln und Wassereimer werden in der Spülmaschine picobello! Einfach ins obere oder untere Fach stecken.

 

6. Die Innenfächer des Kühlschranks...

...kommen nicht nur schön glänzend aus der Spülmaschine,  sie werden auch noch desinfiziert. Sind sie allerdings so groß, dass sie die Räder zur Verteilung des Wassers oben in den Fächern am Drehen hindern, sollte man doch besser selbst zum Schwamm greifen. 

 

7. Knäufe von Türen oder Schubladen...

...können nach einiger Zeit ganz schön klebrig werden. Einfach abdrehen oder abmontieren und den Spülroboter die Arbeit erledigen lassen!

 

8. Schminkpinsel

Auch sie werden mit der Zeit durch Make-up-Reste schmuddelig. Dabei können unschöne Bakterien entstehen. Man sollte die Schminkhelfer also regelmäßig reinigen. In der Spülmaschine zum Beispiel! Funktioniert auch mit Schminkschwämmen. Wem seine teuren Pinsel dafür allerdings zu hochwertig sind, der sollte sich besser einen speziellen Pinselreiniger zulegen und von Hand waschen.

 

9. Schalter und Abdeckungen von Steckdosen

Große Streichaktion geplant? Dann vorher die Lichtschalter und Steckdosen abmontieren und ab damit in den Geschirrspüler! Sie sind robust und können den Spülgang gut vertragen. Außerdem spart man sich so lästiges Abkleben oder Abwischen vor und während des Streichens.

 

10.  Computertastatur

Klingt verrückt, ist aber wirklich möglich! Man sollte lediglich die Tastaturelektronik entfernen. Wie das geht, steht hier. Sollten die einzelnen Buchstaben und Ziffern auf der Schreibhilfe nur aufgeklebt sein, muss auf die Reinigung in der Spülmaschine leider verzichtet werden.

10 Dinge, die Du in der Spülmaschine waschen kannst

Diesen Artikel kommentieren

Unregelmäßiger Bartwuchs? Wir hätten da ein paar Tipps! 5 Küchen-Hacks, die das Leben einfacher machen