?
Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...

Malfatti

Von

Leckere kleine Quark-Spinat-Nocken!

Rezept bewerten 1.5/5 (2 Bewertung)

Zutaten

  • 450 g TK-Spinat (gehackt)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 500 g Magerquark
  • 3 mittelgroße Eier
  • ca. 75 g geriebener Parmesan
  • 5 EL Mehl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chili

Infos

Schwierigkeitsgrad Mäßig
Kosten Mäßig

Art der Zubereitung

Schritt 1

Malfatti - Schritt 1

Blattspinat auftauen lassen und sehr gut ausdrücken. Magerquark sehr gut abtropfen lassen (am besten über Nacht). Die Zwiebel würfeln und in etwas Öl glasig dünsten. Den Spinat untermischen, kurz mit anschwitzen lassen und abkühlen lassen.

Schritt 2

Den Magerquark mit den Eiern verrühren.
Den abgekühlten Spinat und den Parmesan dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken. Dann nach und nach des Mehl dazugeben, bis der Teig etwas fester ist.

Schritt 3

Dann in einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Mit zwei Esslöffeln aus der Spinat-Quark-Masse Nocken formen (denkt daran, sie müssen keinesfalls perfekt aussehen, das sagt ja schon der Name^^) und direkt in das kochende Wasser geben. Die Malfatti sind fertig, wenn sie an der Oberfläche schwimmen. Mit einer Lochkelle abschöpfen und auf eine große Platte geben.

Schritt 4

Malfatti - Schritt 4

Man kann die Malfatti als Suppeneinlage oder als Beilage (z. B. zu einem mediterran gewürzten Hühnchen) essen. Ich mag sie am Liebsten solo mit etwas Käse überbacken!

Du magst vielleicht auch

Tricks & Tipps vom Profikoch?

Herzhafte Kartoffel-Lauch-Rösti

Und hier zum Rezept

Die Tage werden wieder kürzer, die Temperaturen sinken und die Blätter fangen an, sich zu verfärben. Langsam aber sicher steht der Herbst vor unserer Tür, der alles in eine wunderbar gemütliche Stimmung versetzt. Dieses lecker-herzhafte Gericht passt perfekt in diese Zeit! 

Vor allem mit etwas Kräuterquark und Lachs schmecken sie hervorragend! 

 

Serviervorschlag

Zutaten

  • 450 g gekochte Kartoffeln
  • 400 g Lauch, in Ringe geschnitten
  • 1 Zwiebel, in feine Scheiben geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 TL Paprikapulver
  • 20 g Parmesan
  • 1 EL Maisstärke
  • 1 Ei
  • Kürbiskerne nach Belieben 
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Backofen auf 180° vorheizen.
  2. Kartoffel in eine Schüssel reiben. 
  3. Währenddessen Lauch für 5 Minuten anbraten. Mit Paprikapulver würzen.
  4. Lauch zu den geriebenen Kartoffeln geben. Mit Parmesan, Maisstärke, Ei und Kürbiskernen vermischen. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen. 
  5. Kügelchen aus dem Teig formen und platt drücken.
  6. Röstis auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 180° für 15-20 Minuten backen. 
  7. Anschließend nach Belieben anrichten. Mit Lachs und Kräuterfrischkäse (oder Quark) schmecken die Röstis besonders lecker. Wer er crunchy mag, kann einen Teil der gekochten Kartoffeln durch geriebene rohe oder angebratene Kartoffeln ersetzen. 

Dieses Rezept kommentieren

Spinat-Lachs-Taschen Spinat-Feta-Lasagne