Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Über Facebook anmelden
Abmelden Willkommen

Viele köstliche Rezepte!

Über Facebook anmelden Suche schließen

Pünktchen

Tandoori-Hühnchen mit Naan-Brot

Von Pünktchen

Diesen Klassiker der indischen Küche muss man mal probieren. Ein Geschmackserlebnis der besonderen Art.

Google Ads
Rezept bewerten 4.1/5 (26 Bewertung)

Zutaten

  • Zutaten:
  • Für das Naan-Brot:
  • • 900 g Mehl
  • • 3 TL Backpulver
  • • 1 TL Zucker
  • • 1 TL Salz
  • • 2 EL Schwarzkümmelsamen
  • • 300 ml warmes Wasser
  • • 1 Ei
  • • 60 g Ghee
  • Für das Tandoori-Huhn:
  • • 3 TL Asiatisches Grillgewürz
  • • 2 TL Kardamom gemahlen
  • • 1 TL Koriander gemahlen
  • • 2 TL Chilipulver
  • • 1 TL Kurkuma gemahlen
  • • 2 Knoblauchzehen
  • • 1 daumendickes Stück Ingwer
  • • 2 Limetten
  • • 500 g Sahnejoghurt (10 %)
  • • 800 g Hähnchenbrust
  • • 1 Gurke
  • • etwas Salz

Infos

Portionen 4
Schwierigkeitsgrad Mäßig
Zubereitungszeit 60Min.
Koch-/Backzeit 18Min.
Kosten Mäßig

Art der Zubereitung

Schritt 1

Zubereitung Naan-Brot:

In einer Schüssel das Ei verquirlen und das Wasser daruntermischen. Die trockenen Zutaten in eine Rührschüssel geben. In der Mitte eine Mulde graben und das Eierwasser nach und nach in die Mulde gießen und mit den Finger das Mehl unterkneten. Solange kneten, bis ein fester, schwerer Teig entsteht. Dann eine Kugel daraus formen. Im Wasserkocher Wasser kochen und anschließend ein sauberes Geschirrtuch reinstopfen. Vorsicht heiß! Das Tuch auswringen und über die Schüssel mit dem Teig legen. Die Tuchenden unter die Schüssel klemmen und den Teig so ca. eine halbe Stunde ruhen lassen.
Dann Ghee zerlassen. Jetzt wird’s schmotzig... Etwas Ghee auf die Arbeitsfläche träufeln und die Teigkugel drauf platt drücken und mit etwas Ghee beträufeln. Den Teig kneten, bis er das Ghee aufgenommen. Das Verfahren wiederholen, bis das Ghee aufgebraucht ist. Den Teig in 10 Portionen teilen und zu Kugeln formen. Das Geschirrtuch wieder mit heißem Wasser tränken, auswringen und die Teigkugeln damit bedecken. Den Kugeln 1 Stunde Ruhe geben.
Dann den Backofen auf 230 °C Ober/Unterhitze vorheizen und 2 Backbleche in den Ofen schiben. Die Teigkugeln mit einem leicht gefetteten Nudelholz zu ovalen ca. 3 mm dicken Fladen ausrollen. Die heißen Backbleche mit etwas Ghee einfetten und die Fladen darauflegen. Im Ofen ca. 5-6 Min. backen bis sie aufgegangen und stellenweise goldbraun sind.

Schritt 2

Für die Tandoori-Joghurt-Marinade zunächst alle Gewürze mischen. Knoblauch und Ingwer schälen. Knoblauch durch eine Presse drücken und den Ingwer fein reiben. Eine Limette aufschneiden und ½ Limette auspressen. Den frischgepressten Limettensaft, Knoblauch, Ingwer, die Gewürzmischung und 300 g Joghurt verrühren. Das Hünhchenfleisch waschen, trocken tupfen und in Scheiben schneiden. Die Scheiben mit der Tandoori-Joghurt-Marinade in einer Schüssel gut mischen, mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Den Backofen auf 225°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Hähnchenscheiben mit der Marinade aus dem Gefrierbeutel direkt auf dem Blech verteilen. Im Backofen 10–12 Minuten braten. Währenddessen die Gurke wachen und in Scheiben schneiden. Das Tandoori-Hühnchen aus dem Ofen nehmen und salzen.

Schritt 3

Die restlichen Limetten achteln. Das Hühnchen mit Limettenachtel, dem restlichen Joghurt, Salatgurkenscheiben und Naan-Brot anrichten.

Wers schärfer mag kann mehr Chili hinzugeben....

Du magst vielleicht auch

Dieses Rezept kommentieren

Indische Knoblauch-Ingwer-Paste Scharfes Chili-Zwiebel-Chutney