Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Über Facebook anmelden
Abmelden Willkommen

Viele köstliche Rezepte!

Über Facebook anmelden Suche schließen

Interview mit Kulinarikus.



Interviewt von Alexandra Interviewt von Alexandra

Wir interviewten Kulinarikus.!

Besuche den Blog: Kulinarikus - der kleine Blog mit den genussvollen Ideen.


Profilseite und Rezepte ansehen




Wie und wann hast du dich dazu entschlossen mit deinem Blog zu starten?


Die Idee mit dem Blog kam mir an Silvester 2012. Ich hatte mich mit Freunden (mal wieder) über das Thema Kochen unterhalten. Wir kamen darauf, dass es irgendwie schade ist, dass man die ganzen Leckereien die man so über das Jahr auf dem Teller hat, nicht irgendwo "abspeichern" kann - und da kam mir der Geistesblitz mit dem bloggen anzufangen.
Direkt zwei Tage nach Silvester saß ich dann in der Bibliothek und habe erstmal in das Buch "Blogging für Dummies" reingelesen, da ich damals noch gar nicht so richtig wusste wie man einen Blog denn überhaupt aufbaut.

Welche kulinarischen Einflüsse haben dich geprägt?


Natürlich ist das Elternhaus sicherlich ein ganz prägender Teil, sowie auch meine Heimat Sachsen. Da meine Mutter gelernte Köchin ist, habe ich als Jugendliche schon recht viel von ihr lernen können und habe ihr immer fleißig über die Schulter geschaut und mitgeholfen wenn sie Rouladen, Sauerbraten oder sächsische Quarkkeulchen auf den Teller gezaubert hat. Die Liebe zu bodenständigem Essen ist bei mir bis heute geblieben.
Zum anderen hat natürlich auch mein Beruf als Ernährungswissenschaftlerin einen kulinarischen Einfluss auf mich. Es ist mir wichtig frische, saisonale Produkte zu verwenden um meinem Körper durch vitalstoffreiche Lebensmittel etwas Gutes zu tun. Außerdem ist der Geschmack & das Aroma saisonal gereifter Produkte einfach viel intensiver, beispielsweise wenn ich an Erdbeeren oder Tomaten denke.

Wo holst du dir Anregungen und Inspiration für deine Rezepte?


Das ist sehr unterschiedlich. Ich blättere sehr gern in meiner Kochbuchsammlung, schaue mir Food-Fotos auf Instagram an oder stöbere im Internet bei meinen Bloggerkollegen & -kolleginnen. Außerdem bin ich ein notorischer "Rezepte-aus-Zeitschriften-Sammler". Jedes Rezept wird ausgeschnitten und in ein Sammelalbum geheftet - mittlerweile sind schon vier Aktenordner voll.

Welche Zutat(en), verwendest du leidenschaftlich gerne beim Kochen oder Backen?


Ich vergleiche mich in letzter Zeit ganz gern mit "Samson" aus der alten Kinderserie "Chip und Chap" denn ich bin in den letzten Jahren ein sehr großer Fan von Käse geworden. Pasta ohne Parmesan geht für mich gar nicht. Ein Stück gebackenere Feta aus dem Ofen und ich bin glücklich. Ein Stückchen Gouda auf einem Spieß mit einer Weintraube - ein absoluter Genuss für mich. Käse haben wir einfach immer im Haus und manchmal wird auch einfach ein Käsestück ganz pur genascht.

Welches Küchenutensil ist für dich einfach unentbehrlich?


Mein scharfes Küchenmesser ist mir hoch und heilig.

Hast du eine Spezialität, die dir immer gelingt oder für die du sogar bekannt bist?


Also eine ganz klassische Bolognese-Sauce mit zartem Rinderhackfleisch, frischem Gemüse wie Tomaten, Sellerie, Möhre, Knoblauch und Zwiebel, abgelöscht mit Rotwein und abgeschmeckt mit Kräutern wie Lorbeer, Oregano und Basilikum gelingt mir eigentlich immer.

Worauf legst du beim Fotografieren deiner Kreationen besonders Wert?


Mir ist v.a. wichtig dass die Lichtverhältnisse gut sind. Da ich meine Bilder mit einer einfachen Digitalkamera mache und kein Fotostudio besitze, schieße ich meine Fotos ausschließlich bei Tageslicht. Ansonsten achte ich darauf, dass es schön angerichtet ist und schmackhaft aussieht. Ansonsten mache ich mich da gar nicht so verrückt. Ab und an versuche ich auch einzelne Zubereitungsschritte zu fotografieren, damit die Herstellung für den Leser besonders transparent wird.

Welches deiner Rezepte empfiehlst du unseren Lesern?


Natürlich alle. ;-) Kürzlich habe ich das Rezept für ein paar Erdnuss-Karamell-Happen online gestellt, dieses Rezept kam bei Verwandten, Freunden & Bekannten sehr,sehr gut an.

Welche Erfahrungen hast du gemacht seit du mit deinem Blog begonnen hast?


Ich habe viele andere Blogger kennengelernt und es haben sich schon ein paar kleinere Freundschaften entwickelt. Das freut mich sehr. Außerdem ist es ein wunderbares Gefühl, dass meine Rezepte tatsächlich von anderen nachgekocht/nachgebacken werden und anderen ebenso gut schmecken wie mir. Dazu erreichen mich auf meiner facebook-Seite oder in meinem Mail-Postfach sowie auf dem Blog selbst immer wieder Lob und Komplimente, dass macht mich immer etwas verlegen. :-)
Ansonsten bin ich ein ziemlicher "Knipser" geworden - die Kamera ist mein neuer bester Freund und alles was mir gefällt, sei es ein leckeres Essen vor meiner Nase oder ein besonders toller Ort, wird fotografiert.

Was sind deine Pläne für die Zukunft?


Ich bin kein großer Planer. Es wird auf jeden Fall auch zukünftig in regelmäßigen Abständen Posts mit einfachen & saisonalen Rezepten auf Kulinarikus geben, ansonsten lasse ich es einfach "fließen" :-)



Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen und bis bald!
Veröffentlicht von HeimGourmet - 02/05/2014



Du bist Blogger, Küchenchef, arbeitest in der Nahrungsmittelindustrie oder hast eine Website zum Thema Kochen und Essen und möchtest deine Beiträge mit unserer Community teilen? Kontaktiere uns!
Wir freuen uns dich auf unserer Website vorzustellen.

Diesen Artikel bewerten