Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Schweinelende mit selbst gemachten Spätzlen in einer Rosmarin-Rose-Sahnesauce

Von

Ein leckeres Hauptgericht, aber auch gut für Feiern vorzubereiten!

Rezept bewerten 0/5 (0 Bewertung)
Schweinelende mit selbst gemachten Spätzlen in einer Rosmarin-Rose-Sahnesauce 1 Foto

Zutaten

  • Zutaten Schweinelende mit Sauce
  • 600g Schweinelende
  • 100g Schinkenwürfel
  • 1 große rote Zwiebel
  • 200ml Fleischbrühe
  • 200ml Sahne
  • 100 ml Rosewein halbtrocken
  • 200g Schmelzkäse, Schmand oder Creme Fraiche (je nachdem was euch davon besser schmeckt)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 3 Stengel Rosmarin
  • 1 EL Butter oder Rama Culinesse Buttergeschmack
  • 1 EL Öl
  • 1 EL Paprika edelsüß
  • Salz und Pfeffer
  • evtl. Soßenbinder falls euch die Soße nicht dick genug ist
  • Zutaten Spätzle
  • 500g Mehl
  • 20g Salz
  • 8 Eier
  • 100 ml Milch oder Wasser

Infos

Schwierigkeitsgrad Mäßig
Kosten Mäßig

Art der Zubereitung

Schritt 1

Als erstes entfernt ihr die weiße Haut vom Schweinefilet. Das Öl mit der Butter erhitzen, nicht zu heiß werden lassen. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und in ca. 10 Minuten von allen Seiten braten. Es soll auf jeden Fall innen nur rosa sein! Dann herausnehmen und auf einem Teller (damit der Fleischsaft aufgefangen wird) erkalten lassen.

Schritt 2

wiebel in Ringe schneiden und dann im übrig gebliebenen Bratfett in der Pfanne die Zwiebelringe mit den Schinkenwürfeln anbraten. Wenn die Zwiebeln glasig und die Schinkenwürfel schön braun sind mit einem Teil des Roseweins ablöschen, dann einkochen lassen, wenn keine Flüssigkeit mehr da ist wieder mit dem Wein ablöschen, usw. bis kein Wein mehr da ist.

Schritt 3

Dann die Brühe, die Sahne, den aus dem Fleisch ausgetretenen Fleischsaft und Creme Fraiche/Schmand/Schmelzkäse hinzu geben. Rosmarin fein hacken und in die Soße geben. Dann mit Salz, Pfeffer, Tomatenmark und Paprikapulver kräftig abschmecken. Die Soße bis zur gewünschten Konsistenz köcheln lassen, sollte sie euch zu flüssig sein, einfach mit Speisestärke oder Soßenbinder ein wenig binden.

Schritt 4

Das erkaltete Fleisch in Scheiben schneiden und in die Soße geben. Einen Moment durchziehen lassen und dann zusammen mit den Spätzlen servieren.

Schritt 5

Die Spätzle bereitet ihr zusammen mit dem Filet zu oder wenn ihr das Fleisch durchziehen lasst. Ich lass das immer meine bessere Hälfte machen, Schatz hat da wirklich Spaß dran! Für den Spätzleteig müsst ihr gesiebtes Mehl und alle Zutaten zu einem sehr glatten Teig schlagen bis er Blasen wirft. Es sollten keine Klumpen mehr im Teig sein! Den Teig in kochendes Salzwasser geben, entweder mit dem Spätzlehobel, mit der Spätzlemaschine, Spätzlepresse oder vom Brett schaben. Ich selbst habe die Spätzlereibe von Tupper, die ist super. Dass die Spätzle fertig sind merkt ihr, wenn sie oben schwimmen. Meistens dauert das nur wenige Minuten. Wenn sie fertig sind, einfach in einem Sieb abgießen und abtropfen lassen.

Man kann das Filet auch super am Vortag vorbereiten. Einfach das Fleisch in die Soße und alles zusammen kalt werden lassen, am nächsten Tag auf kleiner Stufe erwärmen, nicht mehr kochen! So bleibt das Fleisch rosa und wenn alles einen Tag durchziehen kann, schmeckt es fast noch besser. :-) Man kann die Lende also auch für Feiern oder so etwas vorbereiten und dann am nächsten Tag einfach erwärmen, wenn der Besuch da ist. Kommt auf jeden Fall sehr gut an und man kann auch Brot und Salat dazu servieren, wenn viele Leute kommen.

Falls ihr noch Zeit habt, könnt ihr die Spätzle in Butter schwenken und mit Salz und Muskat abschmecken. Das ist aber kein Muss, sie schmecken auch so wunderbar.

Dieses Rezept kommentieren