Menu Rezeptname, Zutat, Suchbegriff...
Abmelden / Willkommen
Newsletter

Köstliche Gerichte für die Herbstzeit

,
HeimGourmet

Im Herbst werden die Tage kürzer, die Temperaturen sinken und die Blätter färben sich in den schönsten gelb und rot Tönen. Umso mehr freuen wir uns jetzt über wärmende Gerichte zum Wohlfühlen.

Hier stellen wir dir köstliche Gerichte vor, mit denen du dich selbst und deine Familie in der Herbstzeit verwöhnen kannst. 

Comfort Food im Herbst

Comfort Food im Herbst

Als “Comfort Food” werden Gerichte bezeichnet, die die meisten von uns mit Wärme und Gemütlichkeit verbinden. Die Gemüsesorten, die im Herbst Saison haben, wirken besonders erdend und versorgen dich mit ausreichend Nährstoffen und Energie, um durch die dunkle Jahreszeit zu kommen. Dazu gehören die folgenden Obst- und Gemüsesorten:


  • Kürbis
  • Rote Beete
  • Feldsalat
  • Apfel
  • Karotten
  • Rosenkohl
  • Pastinaken
  • Maronen
  • Quitten
  • Wirsing
  • Spinat
  • Brokkoli
  • Blumenkohl


Wie du siehst, hast du auch im Herbst noch eine breite Auswahl an Obst und Gemüse, um leckere Gerichte zu kochen. Dabei solltest du nicht nur auf Saisonalität achten, sondern im besten Fall auch auf Regionalität und Qualität. Kleiner Tipp: Ein Blick in das Kaufland Prospekt lohnt sich, um viele tolle Zutaten im Angebot zu ergattern. Dort gibt es zum Beispiel im jetzigen Prospekt (15.10.2020 bis 21.10.2020) 150g deutschen Feldsalat für 33% Rabatt! 

Kürbissuppe mit Kokosmilch und Curry

Kürbissuppe ist wohl der Klassiker unter den Herbstgerichten und darf auch hier nicht fehlen. Eine leckere Kürbissuppe ist schnell gezaubert und wärmt von Innen. Kokosmilch sorgt für Cremigkeit, während das Curry für die Schärfe sorgt.


Zutaten

  • 1/2 EL Kokosöl
  • 1 mittel große Karotte, geschält und in Stücke geschnitten
  • 1 kleiner Hokkaido-Kürbis, klein geschnitten (1 kg)
  • 2 Kleine gelbe Zwiebeln, klein geschnitten
  • 1 EL Curry-Pulver
  • 1/2 TL Meersalz
  • 3 Knoblauchzehen, sehr fein gehackt
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 400 ml Bio-Kokosmilch
  • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack
  • Cayenne-Pfeffer nach Geschmack
  • Frischer Koriander, zum Garnieren


Schritt 1

Erhitze das Kokosöl in einem großen Topf auf mittlerer Stufe und brate dann Zwiebeln, Karotten und Kürbis für ca. 10 Minuten darin an. Rühre dabei ab und zu um.


Schritt 2

Füge Knoblauch, Curry und Salz hinzu und lasse alles unter weiterem Rühren ca. 2 Minuten anbraten, damit das Curry seinen Geschmack entfalten kann.


Schritt 3

Gebe die Gemüsebrühe und die Kokosmilch hinzu, koche alles einmal auf und stelle die Suppe dann auf die niedrigste Stufe. Lasse die Suppe ca. 30 Minuten köcheln, bis alles gar ist. Dann püriere die Suppe, bis sie cremig und serviere sie warm in Schüsseln und mit Koriander garniert.

Blumenkohl mit Tahini-Dressing

Auch Kohlsorten haben im Herbst ihren großen Auftritt. In diesem köstlichen Rezept spielt der Blumenkohl die Hauptrolle.


Zutaten 

  • 1 Blumenkohl (mittelgroß, geputzt 600 g)
  • 3 EL Olivenöl
  • 1/4 TL Ras el-Hanout (ersatzweise Currypulver)
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Granatapfel
  • 1/2 Bund Petersilie (glatt)
  • 1/2 Bio-Zitrone


Für die Tahini-Joghurt-Sauce

  • 300g Sahnejoghurt
  • 2½ EL Tahini
  • 1½ TL Zitronensaft


Schritt 1

Stelle den Ofen auf Ober- und Unterhitze und heize ihn auf 200 Grad vor. Wasche den Blumenkohl und setze ihn auf ein mit Backpapier belegtes Blech. Verrühre das Olivenöl mit dem Ras el-Hanout und dem Salz und verteile die Mischung gleichmäßig über dem Blumenkohl. Lege dann ein Stück Backpapier auf den Blumenkohl und stülpe es mit den Händen um den Blumenkohl herum, sodass dieser verpackt ist. Backe den Blumenkohl im unteren Dritte des Backofens für 40-45 Minuten.


Schritt 2

Löse die Kerne aus dem Granatapfel, indem du mit der Kante eines Holzlöffels auf die Schale schlägst. Hacke die Petersilie und schneide die Zitrone in Scheiben. Püriere in einem hohen Gefäß den Joghurt mit Tahini und Zitronensaft und schmecke das Dressing mit Salz ab. 


Schritt 3

Richte den Blumenkohl auf einer Platte an, gib das Dressing darüber und garniere alles mit den Granatapfelkernen, der Petersilie und den Zitronenspalten. Dazu passt ein warmes Fladenbrot.


Wir wünschen dir viel Spaß beim Ausprobieren dieser köstlichen Gerichte. Lass es dir schmecken.

Weitere Artikel hier!



Tricks & Tipps vom Profikoch?

Herzhafte Kartoffel-Lauch-Rösti

Und hier zum Rezept

Die Tage werden wieder kürzer, die Temperaturen sinken und die Blätter fangen an, sich zu verfärben. Langsam aber sicher steht der Herbst vor unserer Tür, der alles in eine wunderbar gemütliche Stimmung versetzt. Dieses lecker-herzhafte Gericht passt perfekt in diese Zeit! 

Vor allem mit etwas Kräuterquark und Lachs schmecken sie hervorragend! 

 

Serviervorschlag

Zutaten

  • 450 g gekochte Kartoffeln
  • 400 g Lauch, in Ringe geschnitten
  • 1 Zwiebel, in feine Scheiben geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 TL Paprikapulver
  • 20 g Parmesan
  • 1 EL Maisstärke
  • 1 Ei
  • Kürbiskerne nach Belieben 
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Backofen auf 180° vorheizen.
  2. Kartoffel in eine Schüssel reiben. 
  3. Währenddessen Lauch für 5 Minuten anbraten. Mit Paprikapulver würzen.
  4. Lauch zu den geriebenen Kartoffeln geben. Mit Parmesan, Maisstärke, Ei und Kürbiskernen vermischen. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen. 
  5. Kügelchen aus dem Teig formen und platt drücken.
  6. Röstis auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 180° für 15-20 Minuten backen. 
  7. Anschließend nach Belieben anrichten. Mit Lachs und Kräuterfrischkäse (oder Quark) schmecken die Röstis besonders lecker. Wer er crunchy mag, kann einen Teil der gekochten Kartoffeln durch geriebene rohe oder angebratene Kartoffeln ersetzen. 

Diesen Artikel kommentieren

20 tolle Pfannkuchenrezepte für mehr Abwechslung aus der Pfanne Die besten Kürbis-Gerichte für den Oktober